Evaluierung der Bildungsmaßnahmen


Bitte den online Fragebogen ausfüllen!

Anhand der Evaluierung können Nutzen und Wirkungen der Fördermaßnahmen anschaulich, vor allem auch für die Europäische Kommission und die Öffentlichkeit, dargestellt aber auch steuernde Maßnahmen ergriffen und Verbesserungen für die nächste Programmperiode vorgenommen werden. Unter Zuhilfenahme von empirischen sozialwissenschaftlichen Methoden werden Wirkungen, Nutzen sowie Effizienz und Effektivität der Bildungsmaßnahmen erhoben, um die Maßnahmen damit gesamtgesellschaftlich zu begründen.

Nur durch solche Informationen wird es künftig möglich sein, weiterhin Gelder für das Programm LE sowie deren Maßnahmen auf EU und Bundesebene zu sichern.
Die Bildungsmaßnahmen des Ländlichen Entwicklungsprogramms (LE07 -13) sind ein wesentlicher Bestandteil des Programms, da sie viel zum Verständnis der Zielsetzungen der ländlichen Entwicklung und zur Befähigung der Umsetzung der Maßnahmen beitragen und insgesamt eine wesentliche „Bildungsoffensive“ im Ländlichen Raum darstellen.

Ausbildung, Qualifikation und Information sind wichtige Faktoren für die betriebliche Existenzsicherung, die Diversifizierung für zusätzliche Einkommensquellen, dem Verständnis für Nachhaltigkeit und die regionale Entwicklung. Bildungsmaßnahmen in der Ländlichen Entwicklung sind daher ein gesamtgesellschaftliches Anliegen. Sie setzen zahlreiche positive Impulse zur Stärkung der Ländlichen Räume in Österreich.
Bildungsmaßnahmen wird in der nächsten Förderperiode im Rahmen der Priorität 1 (Förderung des Wissenstransfer und Innovation in der Land- und Forstwirtschaft) im Sinne der Europastrategie 2020 für ein „intelligentes, nachhaltiges und integratives“ Wachstum in Europa große Bedeutung zugemessen.
Für die zukünftige Ausgestaltung und Durchführung der Bildungsmaßnahmen im Rahmen der Ländlichen Entwicklung LE2020 soll auch die vom BMLFUW beauftragte Evaluierungsstudie, in der die Wirkungen der Bildungsmaßnahmen (M 111 und M 331) der laufenden Periode LE07-13 erhoben werden, genutzt werden. Ein Teil dieser Evaluierungsstudie ist ein Fragebogen, der sich an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Veranstalter und an Förderabwickler von Bildungsangeboten im Rahmen der Ländlichen Entwicklung richtet.


Mit der Teilnahme an der Befragung kann an der Gestaltung der künftigen Bildungsmaßnahmen im Rahmen der Ländlichen Entwicklung mitgewirkt werden. Diesen Fragebogen finden Sie unter folgendem Link:


https://de.surveymonkey.com/s/LE-Bildungsevaluierung


Der Fragebogen kann vom 1. bis 31. März online ausgefüllt werden. Das BMLFUW hofft, dass viele TeilnehmerInnen sowie MitarbeiterInnen als auch Durchführende der Veranstalter von Fortbildungsmaßnahmen sich an der Umfrage beteiligen werden.

 



 
  Rechtshinweis: Mit der Novelle zum neuen Mediengesetz dürfen Newsletter nur mehr mit dem Einverständnis der EmpfängerInnen zugesendet werden. Ihre Mail-Adresse ist in unserem Verteiler und wir hoffen, dass Sie auch in Zukunft unsere Informationen erhalten möchten. Wenn Sie unsere Informationen per Email in Zukunft nicht mehr erhalten wollen, benutzen Sie bitte den untenstehenden Abmeldelink! Ihre Email-Adresse wird dadurch aus unserem Verteiler gelöscht.  
  Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich per Email an Astrid.Rollinger@lk-tirol.at abmelden!  
  Urlaub am Bauernhof in Tirol
Brixner Straße 1, 6020 Innsbruck
Telefon: +43 (0) 5 92 92 - 1173, Telefax: +43 (0) 5 92 92 - 1179
E-Mail: office.uab@Lk-Tirol.at, www.Bauernhof.cc , www.facebook.com/UrlaubamBauernhof.at