Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
flag_de
Deutschsprachwahl
Sommer
 / 
Almhütten
ajax-loader

Bitte warten
Infos
Liste mit Almhütten

Tag 7

Wir haben es erwartet, der Anblick ist trotzdem faszinierend – Ende Mai und wir haben rund 25cm Neuschnee vor der Hütte. Na das wird noch spannend, wie wir das Gepäck zu unseren Fahrzeugen bekommen. Unser Hüttenwirt Michi Münzer ist nicht ganz sicher, ob er zur Panoramahütte kommt (trotz Ketten).

 

Um 10 Uhr beginnt es dann kurz aufzuklaren, die Sonne kommt heraus – richtig kitschiges Postkartenwetter. Wir treten zumindest zwei Fahrspuren aus und bleiben optimistisch. Dann ist noch gemeinsames Schneemannbauen angesagt - darf auch bei Erwachsenen sein. :-)

 

Wie jedes Jahr: Zusammenpacken, Hütte räumen und schon vom nächsten Jahr träumen...

PS: Wir haben gleich noch für nächstes Jahr reserviert, denn die Panoramahütte ist sehr begehrt!!!

Hier könnt ihr reservieren: www.UrlaubamBauernhof.at/Panorama-Huette

Ich kann euch einen Almhüttenurlaub auf der Panormahütte nur weiterempfehlen!

Tag 6

Wir Ungläubige!

Es schneit fast den ganzen Tag. Wenn das so weiter geht, ist gar nicht mehr sicher, ob wir nach Hause können. Wir haben ja schließlich alle schon Sommerreifen montiert

 

Wir schauen schon, wie lange wir mit den Resten der Verpflegung auskommen. 2-3 Tage gehen sich schon aus und nach einer Woche Hüttenurlaub könnte eine Diät trotz Bewegung auch nicht schaden. :-)

 

Der Fotoapparat bleibt die meiste Zeit in der Hütte, ein paar Schneefotos als Beweis müssen aber sein. Einer aus unserem Team war berufsbedingt einen Tag im Tal – der spielt bei der Rückkehr am Nachmittag Yeti und genießt anschließend den warmen Kachelofen!!!

Tag 5

Das Wetter beginnt sich zu ändern – Hüttenwetter! Plaudern, Lesen, Schlafen, Essen, Energie tanken ist angesagt. Was uns alle fasziniert – wir kennen das Klippitztörl schon so lang und doch entdecken wir immer wieder neue Wolkenbilder und –stimmungen.

Noch einen schnellen Spaziergang, Wanderung wäre heute zuviel gesagt, dann beginnt es zu regnen.

Wir hören den Wetterbericht... Die Schi haben wir leider zuhause gelassen – es soll den ganzen Freitag heftig schneien. Glauben wir erst, wenn wir die Flocken wirklich sehen! Verpflegung und Holz haben wir genug, da machen wir uns keine Sorgen. Innerlich keimt sogar der Gedanke - „wenn wir eingeschneit sind, können wir ja auch nicht heimfahren!" :-)

Relaxen ist angesagt
Stimmung kurz vor dem Regen

Tag 4

Heute erwandern wir die Klippitz-Runde. Das Klippitztörl und die umliegenden Almen sind echte Tipps für Wanderer aller Kategorien: Von kurzen Spaziergängen bis zu Weitwanderungen ist alles möglich (und die Wege sind überall perfekt markiert).

 

Für die guten Geher gibt es die Möglichkeit, sich mit dem Mietwagen nach Norden auf den Zirbitzkogel bringen zu lassen und dann auf einem Höhenweg zum Klippitztörl, bis zur Panoramahütte, zurückzumarschieren (empfehlenswert allerdings nur bei stabilem Wetter). Je nach Fitness sind zwischen 5-6 Stunden reine Gehzeit einzuplanen.

 

Abends gibt’s heute auf allgemeinen Wunsch Gulasch das gelingt am gemauerten Herd auch immer einzigartig! :-) Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen wenn ich an heute Abend denke!

Tag 3

Der Bewegungsdrang ist groß (und das Frühstück gibt genug Kraft). Das Wetter ist viel besser, als es die Vorschau erwarten ließ.

Wir erkunden wieder die Gegend (man muss ja schließlich wissen, was sich getan hat) und machen auch eine kurze Einkehr bei den Moselebauernhütten (ein guter Kaffee und ein Reindling darf es nach 3 Stunden Gehzeit schon sein). Wir fragen gleich nach den Öffnungszeiten der nächsten Tage. Wir kochen gern in unserer Hütte, aber einmal wollen wir uns schon mit einem guten Schnitzerl verwöhnen lassen.

 

Am Abend genießen wir die zauberhafte Stimmung bei wolkenlosem Himmel vor der Hütte,  bevor die 2 Männer die 4 Damen nach hartem Kampf im Trivial Pursuit besiegen. Ein Drittel der Belegschaft geht also zufrieden zu Bett und träumt friedlich vom nächsten Tag auf der Panoramahütte.

 

Tag 2

Erste Erkundungstour! Eigentlich faszinierend, dass nur mehr wenige Schneeflecken vorhanden sind (vor 8 Wochen sind wir hier noch bei fast 1 ½ Meter Schnee mit den Schiern gefahren!) Das Wetter der letzten Zeit hat einen großen Vorteil für uns – die Almwiesen haben ihr schönstes Farbenkleid angelegt. So schön blüht der Enzian selten! Was uns ein wenig fehlt, ist die „Begleitmusik“, das Vieh ist noch nicht aufgetrieben. Die Haflinger vom Hüttenwirt können wir leider auch nicht mit Karotten verwöhnen. Müssen wir halt in ein paar Wochen eine Kurzvisite machen!

 

 

Tag 1

Ankunft um 11:00 Uhr bei unserem „Stammparkplatz“ am Klippitztörl. Wir freuen uns schon auf eine erholsame und entspannende Woche. Der Wetterbericht ist zwar eher durchwachsen, das hat uns aber in den letzten 13 Jahren auch nie etwas ausgemacht. Wir sind schon gespannt, ob unser Hüttenwirt Michael Münzer pünktlich ist (ist er, wir können die Uhr nach ihm stellen)! Unser Gepäck wird verladen. Kurzer Marsch zur Hütte, dann geht’s ans Einräumen, Holz hacken, einheizen und dann brät schon der Schweinsbraten im Ofen! Der Duft durchzieht die Hütte und alle 15 Minuten gibt’s die Frage, wann es denn Essen gibt (tja, ein gutes Bratl dauert halt 3-4 Stunden). Am Abend dann nur mehr Verdauen und „Abhängen"!

Wir sind schon gespannt, was uns morgen erwartet...