Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
Sommer
 / 
Oberösterreich
ajax-loader

Bitte warten
Infos

Tipps zum Christbaumkauf


Jedes Jahr erfüllt er die ganze Familie mit Stolz – der Christbaum, der mit seinen weit greifenden Ästen prächtig geschmückt in der Stube steht und darauf wartet, dass sich am 24. Dezember die ganze Familie um ihn versammelt, um Weihnachten zu feiern. Damit das Aufputzen und die Pflege auch Freude bereiten, gibt es schon beim Christbaum-Kauf einige Details zu beachten ...

 

Der Baum ist frisch, wenn:

  • man ein kleines Stück der Rinde entfernt und es darunter noch feucht ist.
  • man den Baum schüttelt und er dabei keine Nadeln verliert.
  • er heimisch ist, da er dann keinen zu langen Transportweg hinter sich hat.

 

 

Tipps als PDF-Datei herunterladen

Kleine Christbaum-Kunde – welcher Baum soll es werden?


  • NORDMANNTANNE

Die Nordmanntanne ist der bei uns am meisten gekaufte Christbaum.
Vorteil: Durch ihren dichten Wuchs, den tragfähigen Ästen und der hohen Nadelfestigkeit ist die Nordmanntanne ein schöner und pflegeleichter Christbaum.
Nachteil: Sie ist nicht so lange haltbar wie die Edeltanne (Silbertanne).

  • EDEL- ODER SILBERTANNE

Die Edel- oder Silbertanne fällt durch ihr weißliches Holz auf.
Vorteil: Sie ist noch länger haltbar als die Nordmanntanne und verströmt ein holziges Aroma, wenn man ihre Harztaschen am Stamm ein wenig ansticht. Ihre Nadeln sind eher weich.
Nachteil: Die Edeltanne gehört eher zu den teureren Christbäumen.

  • ROTFICHTE

Die Rotfichte war früher als  traditioneller Christbaum sehr weit verbreitet.
Vorteil: Sie gehört zu den billigsten Christbäumen, riecht herrlich und hat ein graziles Erscheinungsbild.
Nachteil: Die Rotfichte verliert schnell ihre Nadeln.

  • BLAUFICHTE

Die Blaufichte gehört nach der Nordmanntanne zu den beliebtesten Christbäumen.
Vorteil: Ihr aromatischer Duft verbreitet sich in der ganzen Wohnung.
Nachteil: Die kräftigen Nadeln der Blaufichte können schmerzhaft stechen.

  • DOUGLASIE UND KIEFER 

Beide Baumarten sind eher selten als Christbaum bei uns anzutreffen. 
Vorteil: Die Kiefer und die Douglasie behalten ihre Nadeln äußerst lange.
Nachteil: Ihre zarten Zweige können aber keinen allzu schweren Schmuck tragen.

Tipps zur Christbaum-Pflege:

  • Wird der Christbaum vor dem Aufputzen noch gelagert, sollte man eine Scheibe des Stammes abschneiden und ihn in einen Kübel Wasser an einen kühlen Ort stellen (im Netz lassen).
  • Auch in der Wohnung sollte der Baum in einem Kübel Wasser stehen und bei Gelegenheit etwas besprüht werden (nicht bei Verwendung elektrischer Kerzen). 
  • Wird der Christbaum auf einem Autodach nach Hause gebracht, sollte er in eine Folie gewickelt werden.
  • Kerzen bleiben besser in den Halterungen, wenn man zuerst ihre Unterseite in heißes Wasser taucht. 

 

Sie möchten weihnachtliche Tage, völlig stressfrei in ihrer ursprünglichen Art erleben? Auf einem Bauernhof in Oberösterreich ist die Vorweihnachtszeit wirklich eine besinnliche Zeit. Gönnen Sie sich ein paar Tage Erholung ...

pAUSCHALANGEBOT - "Weihnachtsduft liegt in der Luft"

Lassen Sie sich vom Duft der frischgebackenen Kekse und der weihnachtlichen Getränke verzaubern und gönnen Sie sich eine erholsame Auszeit für Zwischendurch.
Genießen Sie gemeinsam mit der Gastgeberfamilie Brauchtum und Tradition in der stillsten Zeit des Jahres. Spüren Sie die heimeligen Atmosphäre auf den Bauernhöfen in Oberösterreich und entdecken Sie die Winterlandschaft!


Termine: Ende November 2015 bis Anfang Jänner 2016

Inkludierte Leistungen:

  • 3 Übernachtungen im Zimmer oder in der Ferienwohnung*
  • Hofführung mit Willkommensgetränk
  • Informationen zu Brauchtums- und Adventveranstaltungen
  • Laternenwanderung durch die winterliche Landschaft mit den Gastgebern
  • Verkostung von hausgemachten Keksen und Weihnachtsgetränken inkl. Rezepturen von der Bäuerin
  • Kleines Geschenkspackerl zum Mitnehmen nach Hause


Preis:

ab € 85,- pro Person im Zimmer mit Frühstück
ab € 225,- in der Ferienwohnung für 2 Erwachsene und 2 Kinder (* ohne Verpflegung - teilweise separat zubuchbar)

Bitte beachten Sie bei den unten angeführten Preisangaben der einzelnen Höfe, dass es sich dabei teilweise um den Preis pro Person für die Übernachtungen im Zimmer handelt und teilweise um den Preis pro Ferienwohnung (für mehrere Personen). Für genauere Details klicken Sie auf "PAUSCHALENDETAILS" bei den unten angeführten Höfen.

4574 Vorderstoder, Vordertambergau 15
Nationalparkregion Kalkalpen
8x
bewertet
Zamsegg
Kinder  4 Blumen: Ein Bauernhof mit sehr guter Ausstattung für höhere Ansprüche. Dusche oder Bad und WC im Zimmer bzw. in der Ferienwohnung. 4 Blumen: Ein Bauernhof mit sehr guter Ausstattung für höhere Ansprüche. Dusche oder Bad und WC im Zimmer bzw. in der Ferienwohnung. 4 Blumen: Ein Bauernhof mit sehr guter Ausstattung für höhere Ansprüche. Dusche oder Bad und WC im Zimmer bzw. in der Ferienwohnung. 4 Blumen: Ein Bauernhof mit sehr guter Ausstattung für höhere Ansprüche. Dusche oder Bad und WC im Zimmer bzw. in der Ferienwohnung.
ab € 85,00
4574 Vorderstoder, Vordertambergau 9
Nationalparkregion Kalkalpen
4.7von 5
Ausgezeichnet
3335 Weyer, Küpfern 12
Nationalparkregion Kalkalpen
1x
bewertet
ab € 189,00
4574 Vorderstoder, Vordertambergau 37
Nationalparkregion Kalkalpen
5x
bewertet
4866 Unterach am Attersee, Egelseestraße 42
Salzkammergut
4.8von 5
Ausgezeichnet
4852 Weyregg am Attersee, Schaffling 4
Salzkammergut
1x
bewertet
ab € 255,00
4391 Waldhausen, Dendlreith 11
Mühlviertel
5.0von 5
Ausgezeichnet
4562 Steinbach am Ziehberg, Spießengraben 5
Salzkammergut
4.8von 5
Ausgezeichnet