Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
 / 
Winter
Österreich
ajax-loader

Bitte warten
Infos
Küche und Keller
Produkte
Rezepte
Bäuerliche Tradition
Hausapotheke

NIKOLAUS UND KRAMPUS

Herkunft

Der Heilige Nikolaus, der aus dem Gebiet der heutigen Türkei stammt, nahm sich früher den Armen an. Der Sage nach versteckte er Geldstücke in den Socken der Bedürftigen, wenn sie diese vor das Haus zum Trocknen hingen. Der Krampus ist die Erscheinung des Knecht Ruprecht, denn auch für die Unartigen gab es zu dieser Zeit Strafen. Irgendwann hat man die beiden miteinander verbunden. Das Gute und das Böse.


Ablauf

Am 6. Dezember freuen sich die Kinder, dass der Nikolaus kommt – zu denen, die während des Jahres besonders brav waren. Meist sagen die Kleinen dem Heiligen Nikolaus ein kurzes Lobgedicht auf und bekommen dafür ein Sackerl oder Söckchen von ihm, das mit Mandarinen, Nüssen und Süßigkeiten befüllt ist. Oft hat der Nikolaus auch jemanden mit, den Krampus, der meist angsteinflößend gekleidet ist, bestückt mit Rute und Fell-Kostüm. Er ermahnt die Kinder, die sich etwas zu schulden kommen ließen. Grob ist er dabei aber nicht.


Besonderheit

Der Name des Krampus geht auf den dem Wortstamm „Krampen“ zurück, was leblos oder Verdorrtes bedeutet.

 



Erleben Sie echtes, bäuerliches Brauchtum hautnah von seiner allerschönsten Seite – bei einem Urlaub am Bauernhof:

         

         

Freie Unterkünfte suchen und buchen