Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
 / 
Winter
Österreich
ajax-loader

Bitte warten
Infos
Küche und Keller
Produkte
Rezepte
Bäuerliche Tradition
Hausapotheke

Der Rosenmontag - Trommelweiber, Fetzen und Faschingsrennen

Rosenmontag

Der Faschingsmontag ist in ganz Österreich als Rosenmontag bekannt. Einheimische verschiedenster Gemeinden feiern individuelles Brauchtum mit voller Inbrunst. Auf den Bauernhöfen erlebt man einige der Bräuche hautnah. Viele Bäuerinnen und Bauern arbeiten fleißig mit, wenn Umzugswägen, Verkleidungen u.v.m. vorbereitet werden und laufen auch oft selbst bei den Faschingsumzügen mit. Hier sind ein paar ursprüngliche Faschingsbräuche angeführt:

Die Ausseer Trommelweiber

Unüberhörbar sind am Rosenmontag "die Trommelweiber" in Bad Aussee, hinter denen sich in Wahrheit Männer verstecken. Die in Damennachthemden gehüllten Herren ziehen ab den frühen Morgenstunden mit Trommeln und Trompeten durch die Ortschaft. Dabei tragen sie Masken und Betthäubchen und spielen den "Ausseer Faschingsmarsch". "Die Trommelweiber" haben die Aufgabe den Winter zu vertreiben.

Die Ebenseer Fetzen

Der Rosenmontag wird in Ebensee "Fetzenmontag" genannt. Männer und Frauen kleiden sich in alte "Dirndlkleider", an die Lumpen genäht sind. Dazu gehört ein großer Fetzenhut und eine geschnitzte Holzlarve. Beim Fetzenumzug werden dann die Zuschauer mit verstellter Stimme "ausgetadelt" – die Fetzen jammern und machen sich über die jeweiligen Mitbürger lustig. Die Ebenseer Fetzen gibt es bereits seit 120 Jahren. 1954 hat man die "Fetzenpolizei" als Ordnungshüter eingeführt, damit "das Austadeln" nicht den guten Geschmack überschreitet.

Murauer Faschingsrennen


Am Faschingsmontag laufen die Teilnehmer bei einem anstrengenden Umzug vom Dorf bis zum höchstgelegenen Bauernhof, um den Winter zu vertreiben. So werden bis zu 30 km zurückgelegt. Die "Schellfaschen", begleitet von den geschminkten Musikanten, tragen kurze Lederhosen, darunter lange, weiße Unterhosen und eine Art Federkleid. Besonders eindrucksvoll sind ihre hohen, bunten Kappen. Angeführt wird die Passe vom Wegauskehrer. Die örtlichen Auslegungen unterscheiden sich bei den Darstellern, den Vetteln, die verschiedene Berufsgruppen nachspielen – Bauer und Bäuerin, Scherenschleifer, Schirmmacher, u.v.m.


Erleben Sie echtes, bäuerliches Brauchtum hautnah von seiner allerschönsten Seite – bei einem Urlaub am Bauernhof:

         

         

Freie Unterkünfte suchen und buchen