Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
Sommer
 / 
Österreich
ajax-loader

Bitte warten
Infos
Küche und Keller
Produkte
Rezepte
Bäuerliche Tradition
Hausapotheke

Die Bauernregeln im März

Bauernregeln im März

Die Bauernregeln sind über Generationen hinweg überlieferte Beobachtungen über bestimmte Wetterabläufe im Zusammenspiel mit der Natur. 


Unser Hans gibt uns auch im März eine interessante Übersicht über die bedeutendsten Bauernregeln und Lostage:

Bauernregel
Wie das Wetter zu Frühlingsanfang, ist es den ganzen Sommer lang.

Erklärung:
Ist das Wetter um den 20. März frühlingshaft, folgt in zwei von drei Fällen ein eher zu warmer Sommer. Beginnt der Frühling hingegen kalt, verläuft der Sommer mit einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit zu kühl.  

Bauernregel
Einem freundlichen März folgt ein freundlicher April. 

Erklärung:
Diese Bauernregel trifft meteorologischen Statistiken zufolge so nicht zu – im umgekehrten Fall dafür aber sehr wohl. Wenn im März Schnee- und Graupelschauer kommen, folgt in sechs von zehn Jahren ein ungemütliches Aprilwetter.

Lostag
Der 27. März ist der Tag des Heiligen Rupert von Salzburg. Er ist der Patron des Salzbergbaus.

Bauernregel
Ist an Rupert der Himmel rein, so wird er’s auch im Juni sein.

Erklärung:
Ist das Wetter in der letzten Märzwoche freundlich, ist es in zwei von drei Fällen auch im Juni überdurchschnittlich sonnig.

Bauernregel
Märzensonne – kurze Wonne.

Erklärung:
Wenn es im März sonnig ist, packen viele ihre Winterschuhe zu bald in den Kasten. Denn auch, wenn die Vögel schon zwitschern und der Frühling kaum aufhaltbar scheint – meist wird es nach den ersten Sonnenphasen noch einmal richtig nass und kalt.



Lassen Sie sich bei einem Urlaub am Bauernhof ein über Generationen hinweg überliefertes Wissen von den freundlichen Gastgeberinnen und Gastgebern näher bringen: 

         

         

Freie Unterkünfte suchen und buchen