Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
 / 
Winter
Oberösterreich
ajax-loader

Bitte warten
Infos

Bunte Gemüsevielfalt am Urlaubsbauernhof Gut im Schlag in St. Wolfgang

Rhabarber - ein Gemüse und geschmacklich doch eine Frucht

Denkt man an den Rhabarber würden viele intuitiv sagen 'Mhhhh lecker, diese süß-saure Frucht'. Doch Hobbygärtner und Pflanzenliebhaber wissen, dass der Rhabarber ein Stielgemüse ist und zu den Knöterichgewächsen zählt.

Der Rhabarber hat seinen Ursprung im asiatischen Raum, genauer gesagt in China, wo bis heute die Wurzeln als Heilmittel verwendet werden. Aber auch in vielen Bauerngärten findet man das Staudengewächs. So wie am Bauernhof von Renate Jedinger in St. Wolfgang. Ihr Garten zeichnet sich durch eine bunte Vielfalt von Gemüsesorten wie Karfiol, Kohlrabi, Karotten, Radieschen, Salaten und Tomaten aus. Und zwischendrin blinzeln die roten Stängeln des Rhabarbers hervor.

Bäuerin Renate ist leidenschaftliche Gärtnerin und nimmt die Gäste gerne mit in ihr blühendes Reich.
  

Ernte zwischen April und Juni

 

Unter beobachtenden, interessierten Blicken der Gäste dreht Bäuerin Renate die roten Stängeln des Rhabarbers ab und entfernt auch die Blätter. "Es ist wichtig, die Stängel abzudrehen und nicht zu schneiden" betont Renate. Die Blätter sind auch nicht zum Verzehr geeignet, da diese eine hohe Säure-Konzentration enthalten.Der Rhabarber liebt nährstoffreiche Böden, sonnige Plätze und ab und an etwas Kompost oder Stallmist - dann gedeiht er ohne großen Pflegeaufwand.

Was man bei der Rhabarber-Ernte noch im Hinterkopf behalten sollte, erklärt uns die Gastgeberin Renate in wenigen Sätzen: 

  • Die Jungpflanzen sollten in den ersten drei bis vier Jahren nicht geerntet werden, da die gesamte Pflanze dadurch geschwächt wird.
  • Reif ist der Rhabarber, wenn die Stängel nicht mehr gewellt sind und eine glatte Oberfläche haben.
  • Das Gewächs sollte nur bis zum Johannistag (24. Juni) geerntet werden, da der Oxalsäuregehalt bei zunehmendem Wachstum ansteigt. Die Oxalsäure ist auch der Grund warum die Stängeln nicht roh verzehrt werden sollten, da diese zu gesundheitlichen Problemen führen können. Dem Oxalsäuregehalt kann man aber ganz einfach entgegen wirken, indem die Stängeln geschält und blanchiert werden.

Lieblingsrezepte der Bäuerin

 

Und im Nu sind wir bei den köstlichen Rhabarber-Rezepten angelangt. Angefangen vom delikaten Erdbeer-Rhabarbermarmelade, dem erfrischenden Rhabarberkompott bis hin zum schmackhaften Rhabarberkuchen mit Schneehaube, gibt es viele Verarbeitungs- und Zubereitungsmöglichkeiten. Unter anderem harmoniert Rhabarber auch sehr gut mit frischen Erdbeeren. 

Bäuerin Renate verrät uns ihre Lieblingsrezepte: 

 

Rezept als PDF herunterladen (auf Bild klicken)

Rhabarber - Kuchen mit Schneehaube


Zutaten MÜRBTEIG:                      


Zutaten SCHNEEHAUBE:

6 dag Butter
6 dag Zucker
1 Ei
18 dag Mehl
Prise Salz
etwas Backpulver

1 kg Rhabarber

4 Eiklar
17 - 20 dag Zucker
4 Dotter
1 Becher Obers
1 Becher Naturjoghurt
3 gehäufte EL Maizena


Zubereitung:
 

  • Mürbteig mit Butter, Zucker, Ei, Mehl, einer Prise Salz und etwas Backpulver zubereiten. Ca. eine halbe Stunde kaltstellen.
  • 1 kg Rhabarber (kann auch etwas weniger sein) waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.
  • Teig ausrollen (26 cm Durchmesser) mit einer Gabel mehrmals einstechen, darauf Nüsse (Mandeln oder Brösel darüber streuen) und den Rharbarer darauf verteilen. 
  • Eiklar mit Zucker steif schlagen. Dotter mit Obers, Joghurt und Maizena kurz durchrühren und anschließenden den Schnee unterheben. Die Masse auf dem Rhabarber verstreichen. 
  • Der Kuchen muss langsam 1 Stunde gebacken werden! Je nach Herd unterschiedlich -  bei ca. 160 Grad Umluft. Stäbchenprobe durchführen!

 

Tipp der Bäuerin:

Passend dazu könnte man einen Erdbeerschlag servieren. Dazu Obers mit passierten Erdbeeren und Zucker nach Geschmack vermixen - kalt servieren!

Erdbeer - Rhabarber - Marmelade

Zubereitung:
Rhabarber und Erdbeeren waschen, putzen und in kleinere Stücke schneiden.
In einem großen Topf mit gleichschwer Gelierzucker aufkochen und dann einmal mit dem Mixstab pürieren.

Tipp der Bäuerin:
Niemals zu lange kochen, sonst verliert die Marmelade ihre schöne Farbe und wird braun - einfach Gelierprobe machen!

 

Erfrischendes Rharbarer-Kompott

Zubereitung:
Der geputzte und gewaschene Rhabarber wird in reichlich Wasser mit Zucker nach Geschmack (je nach Säuregehalt des Rhabarbers) kurz gekocht.
Nicht zu lange kochen sonst zerfällt er. An heißen Sommertagen kühl servieren und genießen.

Tipp der Bäuerin:
Das Kompott hält in Twist-off-Gläsern bis zu einem Jahr.

Gutes Gelingen wünscht Urlaub am Bauernhof Bäuerin Renate Jedinger!


Sollten Sie jetzt auf den Rhabarber-Geschmack gekommen sein, können Sie gerne einen Urlaub am Bauernhof bei Familie Jedinger buchen und dort das süß-saure Staudengewächs genauer unter die Luppe nehmen.