Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
 / 
Winter
Oberösterreich
ajax-loader

Bitte warten
Infos

KRAUTGEFLÜSTER 

Krautige Rezepte von unseren Urlaub am Bauernhof Bäuerinnen

Die Wintertage sind hereingebrochen, das Feuer knistert im Kachelofen und in der Bauernkuchl von Gabi Schnitzinger duftet es nach herzhaften Krautgerichten.

„Das Kraut ist eine Vitaminbombe in der kalten Jahreszeit“ erzählt uns die Bäuerin. Wenn es in der Magengegend zwickt und zwackt, dann ist das Sauerkraut ein natürliches Wundermittel. Es kurbelt die Verdauung an und wirkt sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus.Außerdem lässt sich so ein Krauthäupl hervorragend lagern und kreativ verkochen. Welche Speisen die Urlaub am Bauernhof Gastgeberinnen aus so einem Krautkopf zaubern, verraten uns Bäuerin Gabi und Heidi.

Probieren Sie doch den köstlichen Sauerkraut Smoothie – ein wahrer Gesundheitsbrunnen

Bild: LK NÖ Elisabeth Heidegger

Rezept Sauerkraut Smoothie

Zutaten:

  • 250 g Sauerkraut
  • 2 Äpfel
  • Weintrauben
  • ev. 1 TL Nussöl und
  • Wasser


Zubereitung:
Das milde Sauerkraut ungewaschen in den Mixer geben – Äpfel dazu geben und zerkleinern, weiters Weintrauben hinzufügen – Öl dazu – zuerst auf kleiner, dann auf höchster Stufe mixen. Wasser je nach Vorliebe der Konsistenz beimengen. Fertig!
Er schmeckt ausgezeichnet und ist das ganze Jahr über nachzumachen!

Sauerkraut – was ist das?

Die Grundlage ist das Weißkraut, das durch Fermentation und den sogenannten Milchsäurebakterien entsteht. Wenn kein Sauerstoff zum gehobelten Kraut kommt, der Krautbottich in einer warmen Umgebung gelagert wird, sind alle Voraussetzungen für eine rasante Vermehrung der Milchsäurebakterien gegeben. Das Endergebnis ist dann das Sauerkraut!

Lassen Sie sich den roladigen Krautgenuss nicht entgehen – ein wahrer Gaumenschmaus am Hof von Gabi Schnitzinger

Bild: Gabi Schnitzinger

Rezept Kohlrouladen mit Pilzen und Reis-Füllung


Zutaten:

  • 1 Kohlkopf
  • 300 g Pilze
  • etwas Fett
  • 1/16 l herber Weißwein
  • 100 g feingehackte Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/16 l Obers
  • 1 Glas Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • 1 – 2 EL Sauerrahm
  • 400 g gedünsteten Reis


Zubereitung:

Kohlblätter in Salzwasser blanchieren, mit Fülle belegen und einrollen.

Fülle: restlichen Kohl, ca. 30 dag grob schneiden, Zwiebel, Knoblauch und blättrig geschnittenen Pilze in Fett andünsten, mit Obers und Wein aufgießen, etwas verkochen lassen, würzen, Reis untermischen.

Tomatensoße:
aus 1 El Margarine und Mehl Einbrenn bereiten, mit Mark aufgießen, mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen. In feuerfeste Form geben. Rouladen mit der Naht nach unten eng einschlichten; im vorgeheizten Rohr bei 180 – 200 Grad zugedeckt ½ h dünsten. Mit Sauerrahm bestreichen und noch kurz überbacken.

Fülle mit Faschiertem
Zutaten:
400 g Faschiertes, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 Bd. Petersilie, 1 Semmel vom Vortag, 2 kleine Eier, Salz, Pfeffer, Kümmel, Öl, 150 g gedünsteter Reis

Zubereitung:
Faschiertes, Zwiebel, Knoblauch in etwas Öl anrösten, auskühlen lassen. Semmelwürfel mit der Masse, den Eiern, Reis, Petersilie und den Gewürzen vermengen - auf Blätter verteilen, einrollen, mit Zahnstocher fixieren - anschließend in Öl rundherum anbraten; in Form geben, mit Suppe aufgießen

Süß und doch so würzig – das schmackhafte Lieblingsrezept „Siaßes Kraut“ von Bäuerin Gabi als perfekte Beilage für Knödel- und Fleischgerichte

Bild: Gabi Schnitzinger

Rezept Süßes Kraut

Zutaten:

  • 1 Krautkopf
  • 1 kl. Zwiebel
  • etwas Öl, Salz, Suppenwürze
  • ¼ l Schlagobers
  • ¼ l Wasser
  • Kräuter (Petersilie, Selleriekraut)


Zubereitung:
Öl in einem hohen breiten Topf erwärmen und die in Streifen geschnittene Zwiebel leicht andünsten.
Den Krautkopf vierteln und den Stunk entfernen, dann in cm dicke Streifen schneiden, zum Zwiebel geben und mit dünsten.
Salz und Suppenwürze dazu rühren, mit etwas Wasser ablöschen und weiter köcheln lassen. Das Kraut immer wieder mal probieren, abschmecken und bei Bedarf nachwürzen. Dann Schlagobers dazugeben, etwas einkochen lassen und zum Schluss die frisch gehackten Kräuter beimengen.

Sauer macht Lustig – das sieht Bäuerin Heidi genauso und kocht ihr eigenes Russenkraut ein

Bild: Silke Antensteiner

Bei einer deftigen Jause oder beim Grillabend darf bei Bäuerin Heidi Gillesberger eins nicht fehlen – das herzhafte Russenkraut. Welche Zutaten sie nimmt und wie die Zubereitung aussieht, finden Sie im nachfolgenden Rezept.

Rezept Russenkraut

Zutaten:

  • 1 kg Weißkraut
  • 3 grüne Paprika
  • 3 gelbe Paprika
  • 3 rote Paprika
  • 1 kg grüne Tomaten
  • 3 Karotten
  • 1 Gurke
  • 2 Zwiebeln


Zubereitung:
Zutaten fein schneiden mit 2 EL Salz über Nacht stehen lassen.
 ¾ l Weißweinessig, ¾ l Wasser, Senfkörner, Pfefferkörner, Lorbeerblatt und 20 dag Zucker 3 Minuten lang aufkochen - das ausgedrückte Kraut drei Minuten mitkochen und dann 1/8 l Öl untermischen und abfüllen. Einwecken!