Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
Sommer
 / 
Oberösterreich
ajax-loader

Bitte warten
Infos

Ein grünes, gesundes Bäumchen namens Brokkoli

Der Winter ist nun auch im sanften Hügelland des Inn- und Hausruckviertels angekommen. Ein glitzernder, eisiger Mantel hat sich über das Gemüsebeet von Bäuerin Annemarie gelegt und bedeckt die letzten, noch nicht geernteten, Gemüsesorten. Dazu zählt auch der Brokkoli. Wie im Volksmund behauptet wird, ist dieser ja erst richtig gut, wenn es das erste Mal drauf geschneit hat.
Bäuerin Annemarie huscht aber bei den ersten Schneeflocken schnell in den Bauerngarten und erntet das „grüne Bäumchen“, wie Gästekind Lukas das Gemüse liebevoll nennt.
Natürlich darf er bei der Zubereitung des herzhaften Brokkoli-Strudels mithelfen und Bäuerin Annemarie dabei über die Schulter schauen.

Waschen, putzen, Röschen schneiden – Lukas ist mit vollem Eifer dabei und werkelt wie ein fleißiges Heinzelmännchen. Jeden Arbeitsschritt nimmt er genau unter die Lupe und legt anschließend sofort selbst Hand an.

Kneten, kneten und nochmal kneten heißt es dann bei der Teigzubereitung.
Butter, Topfen und Mehl werden zu einem geschmeidigen Teig verarbeitet. Geschmeidig - wie fühlt sich das an?, fragt sich Lukas. Sanft, glatt, luftig und nicht zu fest, sagt Bäuerin Annemarie und schiebt den fertigen Teig zum Rasten unter eine Keramikschüssel.

Währenddessen der Teig seine Ruhe genießt, geben die beiden Hobbyköche das geschnittene Gemüse ins kochende Wasser, um dieses kurz zu blanchieren. Aber bitte ja nicht zu viel kochen, sagt Bäuerin Annemarie – ansonsten gehen die wertvollen Inhaltsstoffe verloren. Kurz und Knackig lautet hier die Devise!

Sind die 30 Minuten Rastzeit endlich um? Aber klar - jetzt wird der Teig ausgerollt mit Creme fraiche bestrichen, mit Käse und dem Gemüse belegen und zusammenklappen. Um die goldbraune Farbe zu erhalten, bestreicht Bäuerin Annemarie den Strudel zum Schluss noch mit verquirltem Ei bevor es für 30 Minuten in den 180°C Grad heißen Ofen geht.

Und da sitzt Lukas nun und wartet bis er den herzhaften Brokkolistrudel genießen kann. Der herrliche Duft steigt bereits nach kurzer Zeit in seine Nase und regt seinen Geschmackssinn an. Mhhhhhh, da läuft Lukas schon das Wasser im Mund zusammen.

Gut, dass es Gastgeberin Annemarie gibt, die Lukas über heimische Lebensmittel informiert, das Bewusstsein fürs Selbstgemachte schärft und den Genuss fürs Besondere vermittelt.

Genauso fühlt er sich an - ein Urlaub am Bauernhof, der viele kleine Erlebnisse mit großen Gefühlen parat hält.

Hier gibt es die Brokkoli-Rezepte von Bäuerin Annemarie ZUM NACHKOCHEN

Rezept Brokkolistrudel

 

Zutaten:

    • 250 g Butter
    • 250 g Topfen
    • 250 g Mehl
    • Gemüse (Karfiol, Broccoli, Romanesco, Kürbis, Fisolen, je nach Saison..)
    • Salz, Pfeffer, Creme fraiche
    • Ev. Schinken und Käse oder Putenschnitzerl je nach Belieben

    Zubereitung:

    Aus Butter, Topfen und Mehl einen geschmeidigen Teig kneten und ca. 30 Minuten rasten lassen. Das Gemüse putzen, zerkleinern und blanchieren. Den Teig ausrollen, mit Creme fraiche, Käse und dem Gemüse belegen und zusammenklappen .Den Strudel mit Ei bestreichen und bei 180°C ca. 30 Minuten backen.


    Tipp der Bäuerin:
    Man kann auch ein Stück Putenschnitzerl der längs nach auf den Teig platzieren, mit Schinken, Käse und Brokkoli Röschen belegen, Creme French darauf streichen und den Teig darüber schlagen und backen.

    Sehr gut dazu passt eine Schnittlauchsoße oder eine Tomatensauce.
    Ein herzhaftes Gericht, das auch mit Kindern leicht gekocht werden kann.

    Gutes Gelingen wünscht unsere UaB-Bäuerin Annemarie Reifeltshammer!

    Eine köstliche Vorspeise am Bauernhof Himtesberger ist auch die Karfiol-Brokkoli Terrine

    Rezept Karfiol-Brokkoli-Terrine

    Zutaten

    • 1 großer Karfiol
    • 200 g Brokkoli
    • 150 ml flüssiges Schlagobers
    • Salz & weißer Pfeffer
    • Muskat
    • 150 ml geschlagenes Obers
    • 5-6 Blatt Gelatine
    • 3 Karotten


    Zubereitung
    Die geputzten Karotten mit der Schneidemaschine in dünne Streifen schneiden. Eine längliche Form mit Alu- oder Klarsichtfolie auslegen. Die Karottenstreifen in Salzwasser kurz blanchieren und die Form damit auskleiden.
    In einem Topf den Karfiol mit flüssigem Obers weich dünsten, mit den Gewürzen gut abschmecken und im Mixer pürieren. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und anschließend in der Karfiolmasse auflösen und abkühlen lassen. In die abgekühlte Masse das geschlagene Obers vorsichtig unterziehen.
    Den Brokkoli in leichtem Salzwasser weich blanchieren, in Eiswasser kurz abschrecken, damit die Farbe erhalten bleibt, danach auf ein Tuch legen zum Abtropfen. In die Form etwas Karfiolmasse geben, die Brokkoliröschen darin gleichmäßig verteilen und mit der restlichen Masse auffüllen. Für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.


    Gutes Gelingen wünscht unsere UaB-Bäuerin Annemarie Reifeltshammer!