Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
Sommer
 / 
Oberösterreich
ajax-loader

Bitte warten
Infos
Bild: Silke Antensteiner

Die bäuerliche Hausapotheke

Adios liebe Viren! Wie die Urlaub am Bauernhof Bäuerinnen Waltraud und Silke den Viren mit natürlichen Hausmitteln den Kampf ansagen, verraten sie uns bei einer Tasse Kräuter-Tee.

SANGESÖL UND ZWIEBELAUFLAGE VON SILKE ANTENSTEINER

Bild: Silke Antensteiner

Sangesöl

Anwendung: Es ist ein Mittel gegen Halsschmerzen und Entzündungen im Rachenbereich, bzw. wenn einmal die Stimme versagt.
Anleitung: Man nimmt ein Glas (Essiggurkengröße), gibt 2 Handvoll Salbeiblätter hinein, 2 Esslöffel Kandiszucker und gibt dann hochwertigen Schnaps/klaren Edelbrand dazu (bis Blätter bedeckt sind). Nun lässt man das Ganze ca. 6 Wochen stehen, siebt es ab und füllt es in eine Sprühflasche.

Zwiebelauflage

Anwendung: Bei Husten
Anleitung: Zwiebeln in große Scheiben schneiden und über Nacht auf die Fußsohlen legen - Socken darüber ziehen damit es hält und damit schlafen gehen. Am nächsten Morgen ist der Husten zu 99 % gelindert! Die Zwiebeln sollten anschließend ausgetrocknet sein.

DER VERKÜHLUNG DEN KAMPF ANSAGEN - TIPPS VON WALTRAUD WEBINGER

Spitzwegerich-Sirup

Anwendung: Bei Husten und Verkühlung verwenden
Anleitung: Spitzwegerich bei zunehmendem Mond pflücken, schneiden und schichtweise mit Zucker in ein Glas füllen.
Ca. 5-6 Monate dunkel (im Keller) stehen lassen. Etwas erwärmen und durch ein Tuch pressen.

Schwarzkümmel Öl

Anwendung: Sehr gut bei Verkühlung und Erkältung im Anfangsstadium
Anleitung: Gutes Öl (Raps oder Leinöl) mit gemörstem Schwarzkümmel ansetzen und dunkel stehen lassen. Ein Stamperl davon mit Zitronensaft und Honig mischen und bei Verkühlung einnehmen.

Kartoffeln wärmen

Anwendung: Halsschmerzen
Anleitung: Kartoffeln sind hervorragende Wärmespeicher. Die abgegebene Feuchtigkeit kann die Wärme sehr gut leiten. Die Kartoffeln schneiden, auf den Hals legen und ein feuchtes, warmes Tuch  darüber geben – das hilft bei Halsschmerzen.

Gute Besserung wünscht Waltraud Webinger!