Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
 / 
Winter
Oberösterreich
ajax-loader

Bitte warten
Infos
Bauernkrapfen
Affenkrapfen
Schnürkrapfen
Rosenkrapfen

Krapfen - Rezeptsammlung


Schnür- oder Spagatkrapfen, Affen, Bauern- oder Rosenkrapfen?
Die Welt der süßen und teilweise auch pikanten Mehlspeis’ ist vielfältig.

Haben Sie gewusst, dass es so viele verschiedene Krapfensorten gibt?
Zwei davon werden auch gerne mit Sauerkraut verspeist. Welche das wohl sind?

 


Hier gibt es alte bäuerliche Rezepte, die schon fast in Vergessenheit geraten sind:

     

     

     

     

Bauernkrapfen

 

zum Rezept oder

Rezept als PDF downloaden

Affenkrapfen

 

zum Rezept oder

Rezept als PDF downloaden

Schnürkrapfen

 

zum Rezept oder

Rezept als PDF downloaden

Rosenkrapfen

 

zum Rezept oder

Rezept als PDF downloaden

 
Fotos: © LK OÖ/Abt. Ernährung und Direktvermarktung


Erleben Sie die herzliche Atmosphäre auf den Bauernhöfen in Oberösterreich und spüren Sie echte Tradition hautnah. 
Entdecken Sie die winterliche Landschaft und genießen Sie herzhafte Kulinarik!

Rosenkrapfen


Die Form gibt den süßen Rosenkrapfen ihren Namen. Bei der Zubereitung entstehen kleine Blüten –
mit einem feinen Klacks Marmelade als Krönung.

 

Zutaten:

  • 200 g glattes Mehl
  • 3 Eidotter
  • 4 EL Sauerrahm
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 EL Zucker
  • Eiklar zum Bestreichen
  • Butterschmalz zum Herausbacken 

 

nach Belieben: Marmelade und Staubzucker zum Bestreuen

 

Fotos: © LK OÖ/Abt. Ernährung und Direktvermarktung

Zubereitung:


Mehl, Eidotter, Backpulver, Sauerrahm und Zucker zu einem glatten Teig verkneten und 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Danach den Teig dünn auswalken und dann drei Scheiben verschiedener Größe ausstechen. In jede Scheibe fünf Einschnitte vom Rand zur Mitte machen. Die drei Scheiben in der Mitte zusammendrücken.

Mit der kleinsten nach unten ins heiße Fett legen und auf beiden Seiten goldbraun herausbacken. Mit einer Zange aus dem Fett nehmen und mit der oberen Seite nach unten auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Nach dem Auskühlen einen Klacks Marmelade aus der Vorratskammer auf die Krapfen geben und mit Staubzucker bestreuen.

Rezept als PDF-Datei herunterladen

Tipp der Bäuerin:


Bevor ich die Rosenkrapfen herausbacke, bestreiche ich die drei Schichten dazwischen mit ein wenig Eiklar.
So halten sie besser zusammen.



Erleben Sie die herzliche Atmosphäre auf den Bauernhöfen in Oberösterreich und spüren Sie echte Tradition hautnah. Entdecken Sie die winterliche Landschaft und genießen Sie herzhafte Kulinarik!

Schnürkrapfen


Die Schnürkrapfen – eine himmlische Mehlspeis’, die auch als Spagatkrapfen bekannt ist.
Der Tipp der Bäuerin verrät warum sie so heißen.

 

Zutaten:

  • 300 g glattes Mehl
  • 3 Eidotter
  • 150 g Butter (zimmerwarm)
  • 3 EL Weißwein 
  • Salz
  • etwas Zitronenschale (gerieben, unbehandelt)
  • Staubzucker

 

 

Fotos: © LK OÖ/Abt. Ernährung und Direktvermarktung

Zubereitung:


Butter und Mehl leicht verbröseln, restliche Zutaten hinzufügen, die gesamte Menge zu einem glatten Teig verkneten und 1,5 Stunden oder besser noch über Nacht kühl stellen. 

Den Teig auswalken und in 6 x 10 cm-Rechtecke schneiden. Auf die Spagatkrapfenzange legen, schließen und in heißem Butterschmalz goldgelb backen. Nach dem Abtropfen auf Küchenrolle mit Zimt-Zucker bestreuen. 

Rezept als PDF-Datei herunterladen

Tipp der Bäuerin:


Wer keine Spagatkrapfenzange zur Verfügung hat, kann die Teigstücke auch auf das Ende eines 3 cm dicken Rundholzstabes legen und mit einem Spagat (Bindefaden) fest an den Stab wickeln. Einfach in das Butterschmalz tauchen und den hellbraunen Krapfen anschließend vorsichtig abnehmen. So werden die Schnürkrapfen nach und nach herausgebacken.

 

Erleben Sie die herzliche Atmosphäre auf den Bauernhöfen in Oberösterreich und spüren Sie echte Tradition hautnah. Entdecken Sie die winterliche Landschaft und genießen Sie herzhafte Kulinarik!

Innviertler Affen


Die Innviertler Affen, die auch Radlkrapfen genannt werden, haben nicht nur einen lustigen Namen,
sondern schmecken als süße Nachspeise genauso gut, wie als pikante Vorspeise.

 

Zutaten:

  • 250 g glattes Mehl
  • 7 Eidotter
  • 1 Ei
  • 20 ml Rum
  • 20 ml Haferschnaps
  • Salz
  • Butterschmalz zum Herausbacken

 

nach Belieben: Sauerkraut als Beilage oder Staubzucker zum Bestreuen

 

Fotos: © LK OÖ/Abt. Ernährung und Direktvermarktung

Zubereitung:


Das Mehl als Häufchen auf die Arbeitsfläche streuen und eine Mulde in die Mitte drücken. Eidotter und Ei einfüllen. Rum, Haferschnaps und eine Prise Salz hinzugeben. Die Masse zu einem glatten Teig verkneten. Eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde kühl rasten lassen. 

Den Teig in 10 Stücke teilen und dünn in runde Teigflecke auswalken (Ø ca. 28 cm). Die Stücke werden mit einem Teigrad im Abstand von 1 cm bis knapp an den Rand eingeschnitten und dann wird ein Kochlöffelstiel durch die Teigschlitze gefädelt. Zum Schluss den letzten Teigrand über die vorderen Teigstreifen heben.

Butterschmalz in einem engen Topf zergehen lassen und die Affen mit dem Kochlöffel hineingleiten lassen. Mit einer Gabel wird das Zusammenkleben verhindert. Beidseitig backen, vom Kochlöffel streifen und noch warm mit Staubzucker bestreuen.

 

 

Rezept als PDF-Datei herunterladen

Tipp der Bäuerin:


Wenn ich den Teig vermenge, greife ich dazwischen immer wieder in Mehl, da der Teig ziemlich klebrig ist und ich ihn so besser verkneten kann. Nur Geduld – es dauert ein wenig bis der Teig durchgeknetet und glatt ist.



Erleben Sie die herzliche Atmosphäre auf den Bauernhöfen in Oberösterreich und spüren Sie echte Tradition hautnah. Entdecken Sie die winterliche Landschaft und genießen Sie herzhafte Kulinarik!

© OÖ.Tourismus/Röbl

Bauernkrapfen mit Sauerkraut oder Apfelmus


Fluffig beim Reinbeißen und vorzüglich im Geschmack – das sind die klassischen Bauernkrapfen.
In Oberösterreich stellt sich bei diesem Rezept immer eine Frage: isst man sie lieber mit pikantem Sauerkraut
oder mit süßem Apfelmus?

 

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • Salz
  • 2 Eidotter
  • 1/4 l Milch
  • 1 EL Rum
  • 40 g Butter
  • 1 TL Zucker
  • Butterschmalz zum Herausbacken
     

Beilagen:

Sauerkraut oder Apfelmus, je nach Belieben

 

Rezept als PDF-Datei herunterladen

Zubereitung:

Mehl mit Salz, Zucker und Trockengerm verrühren. Butter in einem Topf zerlassen, mit Milch und Rum aufgießen und mit den Eidottern zum Mehl geben. Teig gut abschlagen und gehen lassen (ca. 30 – 40 Minuten). Wieder zusammenschlagen und so lange gehen lassen, bis sich das Volumen des Germteigs verdoppelt hat. 

In Stücke teilen, zu Bällchen formen und diese dann etwas flachdrücken (= Krapfen schleifen). Mit einem Geschirrtuch zudecken und nochmals rasten lassen.

Butterschmalz in einer tiefen Pfanne erhitzen, so dass die Krapfen darin schwimmen können. Die auseinandergezogenen Teigstücke beidseitig goldgelb backen und danach auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen. 

 

Tipp der Bäuerin:

In Oberösterreich essen wir die Bauernkrapfen pikant oder süß. Wer es gerne würzig hat, isst die Bauernkrapfen mit Sauerkraut belegt. Die Naschkatzen geben einen großzügigen Klacks Apfelmus oder Marillenmarmelade auf die Krapfen.

 

Erleben Sie die herzliche Atmosphäre auf den Bauernhöfen in Oberösterreich und spüren Sie echte Tradition hautnah. Entdecken Sie die winterliche Landschaft und genießen Sie herzhafte Kulinarik!