Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
 / 
Winter
Österreich
ajax-loader

Bitte warten
Infos
Küche und Keller
Produkte
Rezepte
Bäuerliche Tradition
Hausapotheke

Die beliebtesten Weihnachtsbäume – Die Baumarten im Überblick

Bald ist es wieder soweit und in unseren Wohnzimmern verströmen schön geschmückte Weihnachtsbäume einen wohligen Duft nach Wald und Tannennadeln. Bei den vielen verschiedenen Baumarten fällt die Wahl schwer und jeder Nadelbaum hat seine Vorzüge und Nachteile. Bei manchen Weihnachtsbäumen sind die Nadeln weicher und andere Baumarten duften mehr. Um Ihnen die Auswahl in diesem Jahr zu erleichtern, haben wir die verschiedenen Weihnachtsbäume und ihre Eigenschaften zusammengefasst.

Die Nordmanntanne

Die Beliebtheitsskala der Christbäume führt eindeutig die in sattem grün leuchtende Nordmanntanne an. Weiche Nadeln erleichtern das Schmücken und die Äste wachsen fast waagrecht in einigem Abstand, sodass der Weihnachtsschmuck gut zur Geltung kommt. Leider duftet die Nordmanntanne aufgrund der Wachsschicht auf den Nadeln kaum, aber dafür ist dieser Baum länger haltbar.

Die Blaufichte

Wie das duftet! Die Blaufichte verfügt über einen intensiven Duft nach Wald, aber wegen ihrer spitzen Nadeln wird der Baum auch Stech-Fichte genannt. Blaufichten sind günstig in der Anschaffung, aber ihre Haltbarkeit ist auf zwei bis drei Wochen begrenzt, sodass man sie am besten erst kurz vor dem Fest kauft. Die Blaufichte eignet sich besonders für traditionellen Weihnachtsschmuck wie zum Beispiel rote Kugeln und Strohsterne.

Die Silber- oder Coloradotanne

Die Silbertanne besitzt einen tollen Duft und ein buschiges, weiches Nadelkleid. Diese Weihnachtsbäume sind etwas teurer in der Anschaffung. 

Felsengebirgs- oder Korktanne

Die Nadeln der Korktanne riechen angenehm nach Zitrone und leuchten bläulich-grün. Diese Bäume verfügen über eine lange Haltbarkeit und die Nadeln sind weicher als bei der Blaufichte. 

Die Kiefer

Die Kiefer ist als Weihnachtsbaum relativ ungewöhnlich und eher unbekannt. Wer aber einen außergewöhnlichen und lange haltbaren Christbaum sucht, der sollte sich nach einer Kiefer umsehen. 

Tipps, damit Sie lange Freude an Ihrem Weihnachtsbaum haben

  • Österreichische Weihnachtsbäume verfügen über eine so genannte Christbaumschleife. Auf dieser Schleife wird angegeben, wer der Produzent dieses Weihnachtsbaums ist. So stellen Sie sicher, dass Ihr Christbaum keinen langen Transportweg aus dem Ausland hinter sich hat.
  • Wenn Sie den Weihnachtsbaum ein paar Wochen vor dem Fest kaufen, bewahren Sie ihn in einem kühlen Raum auf.
  • Entfernen sie das Transportnetz und stellen Sie den Baum in einen mit Wasser gefüllten Christbaumständer oder in einen Kübel. Gießen Sie regelmäßig Wasser nach.
  • Wenn Sie den Weihnachtsbaum aufstellen, suchen Sie einen Platz, der sich nicht direkt neben einem Heizkörper oder einem Ofen befindet und gießen Sie den Baum regelmäßig. Befeuchten Sie die Nadeln täglich mit einem Wassersprüher.
  • Manche Weihnachtsbaum-Erzeuger bieten an, dass man den Baum selbst schneiden/schlagen kann. Das ist ganz besonders für Kinder eine schöne Tradition und ein tolles Erlebnis!
  • Nach dem Fest können Sie den Baum an einer der Sammelstellen abgeben, manche Gemeinden organisieren auch eine Abholaktion.
  • Wenn Sie einen lebenden Baum kaufen, den Sie nach dem Fest einpflanzen möchten, gießen Sie den Baum regelmäßig, aber lassen Sie ihn nicht im Wasser stehen, damit kein Schimmel entstehen kann.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Wahl des richtigen Weihnachtsbaums!

 


Erleben Sie einen Urlaub am Bauernhof, genießen Sie geprüfte und verlässliche Qualität, spüren Sie familiäre Gastfreundschaft und erholen Sie sich bei einem traumhaften Urlaub!

         

         

UNSER TIPP:
Schmankerl Navi App
Ein Muss für alle, die Genuss und Erholung großschreiben.

Der Rosenkohl 
Das gesunde Wintergemüse als Vitaminlieferant.

Freie Unterkünfte suchen und buchen