Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
Sommer
 / 
Österreich
ajax-loader

Bitte warten
Infos

Bäuerinnen kochen

Kaiserschmarrn

Der Kaiserschmarrn gehört zu den bekanntesten österreichischen Gerichten. Wie er zu seinem Namen kam, ist jedoch bis heute unklar: Liebte Kaiser Franz Josef die Süßspeise so sehr, dass sie nach ihm benannt wurde, oder hat der Kaiser nur schlecht gehört und aus dme ursprünglichen "Kalser Schmarrn" einen Kaiserschmarrn gemacht? Nur eines ist klar: Das einfache Gericht wird durch die besonderen Kniffe von Renate Kreuzer wahrlich "kaiserlich". Wir bedanken uns herzlich bei der Brandnerhofbäuerin aus Bad Hofgastein für diesen besonderen Rezept-Tipp:


Zutaten für 6 Personen:

  • 8 Eiklar
  • 1 EL Vanillezucker
  • 8 Eidotter
  • 1 EL Rum
  • 5 EL Kristallzuck
  • Prise Salz
  • 240g glattes Mehl
  • 100g Butter zum Backen
  • 1/2l Milch zum Bestreuen
  • 60g Rosinen

 

Die Rosinen einige Stunden in Rum einlegen. Milch, Eidotter, Vanillezucker und Mehl glatt rühren. Das Eiklar, den Kristallzucker und das Salz zu festem Schnee schalgen und unter den Teig mengen. Ein Schuss Mineralwasser macht den Teig besonders locker. Die Butter inn einer flachen Pfanne erhitzen, die Masse einlaufen lassen, mit Rosinen bestreuen, anbacken, wenden und im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C rund 8 bis 10 Minuten fertig backen. Mit 2 Gabeln in kleine Stücke reißen, mit etwas Kristallzucker bestreuen und nochmals bräunen. Auf Tellern anrichten, mit Staubzucker bestreuen oder mit Apfelmus, Zwetschskenröster oder Preiselbeerkompott garnieren und sofort servieren.

 

Zur Rezeptübersicht