Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
 / 
Winter
Kärnten
ajax-loader

Bitte warten
Infos

Wir sagen Euch an, den lieben Advent

„Wir sagen Euch an, den lieben Advent. Sehet, die erste Kerze brennt!“ Ohne Adventkranz, das wäre doch nur die halbe Vorweihnachtszeit. Kein Urlaubsbauernhof ohne Adventkranz. Der wird - so wie es immer schon der Brauch war – von der Bäuerin selbst gebunden. Tannenzweig an Tannenzweig. Obenauf die vier Kerzen: drei in Violett, eine in Rosa. (Wieso eine Kerze keck aus der violetten Reihe tanzt, können Sie hier am dritten Adventsonntag lesen.)

Obwohl wir Alpenländler den Adventkranz als Eigenschöpfung im heimischen Brauchtum ansehen, verdanken wir den grünen Kranz doch einem Vorfahren unserer Urlaubsgäste: einem Hamburger. Der Pastor Johann Wichern (1808 bis 1881) fand seine Berufung im sozialen Engagement für arme Kinder, für Waisen und Sozialwaisen, deren Eltern Alkoholiker waren oder im Gefängnis saßen. Er lebte mit ihnen in einem alten Bauernhaus. Weil den Kindern das Warten bis zum Weihnachtsfest so schwer fiel, stellte Wichern einen Kranz aus Holz in die Stube. Darauf waren 24 Kernen. Jeden Tag wurde eine davon angezündet. Dieser Holzkranz des Pastors Wichern wurde somit nicht nur zum Vorbild unseres heutigen Adventkranzes, sondern auch zum Ideengeber für den Adventkalender.

Für unseren Adventkalender im Internet bedeutet das: jeden Tag ein Klick, jeden Tag ein kleine Geschichte, jeden Tag ein grüner Buchstabe. Bitte sammeln! Diese Buchstaben aneinander gereiht, ergeben bis zum 24. Dezember die Lösung unseres Gewinnspiels.

Wir wünschen Ihnen viel Glück! Vielleicht gewinnen grade Sie dieses Kuschelwochenende auf einer Almhütte oder einem Urlaubsbauernhof in Kärnten!

K