Merkliste [0] sprachwahl
bisher keine Einträge
Sommer
 / 
Kärnten
ajax-loader

Bitte warten
Infos

Bezaubernde Hauskrippen!

Fotocredits: Krippenfreunde Villach, Hauskrippe Familie Wastl (Zauchen bei Villach)

1989 wurde der Kärntner Landesverband der Krippenbauer gegründet, um eine alte Tradition zu bewahren: In jeder Familie sollte zur Weihnachtszeit eine selbst gebaute Krippe stehen. Grad so, wie das früher war!

Nur – wer weiß heutzutage noch, wie man eine Krippe baut? Gut, dass es die Krippenbauer gibt. Die helfen mit Rat und Tat und viel Geduld. Ein Krippenbaukurs geht über mehrere Wochenenden. Die meisten Teilnehmer kommen mit festen Vorstellungen. Manchmal bringen sie auch ein Foto mit: „Das ist der Bauernhof meiner Eltern. Den möchte ich als Krippe nachbauen, mit Stall und allen Nebengebäuden. Geht das?“ Es geht!

Eine selbstgebaute Krippe ist ein Begleiter durchs Leben. Jedes Jahr zur WeiHnachtszeit wird sie ausgepackt und bekommt einen Ehrenplatz. Alle Figuren werden aufgestellt, Maria und Joseph, die Hirten und ihre Schafe, Ochs und Esel. Nur die Hauptperson fehlt: das Jesuskind. Die Krippe bleibt leer bis zum Heiligen Abend. Dann endlich findet das Jesuskind seine Herberge im Stall!.
 
In einem Gedicht von Gerhard Glawischnig (aus „Seind umadum Brünnlan“, Verlag J.Heyn) heißt es dazu:
 
„Wach auf, liabe Welt daham,
de Zeit is schon nah;
hears (ich höre das) Gloria singan,
de Weihnacht is da!“

T E A N T V A Ä N N E K R N D A E M B U R H