"Schon g’heart? UaB schafft Mehrwert!" - Betriebsspiegel Oberrieserhof

Blogartikel // 25. Mai 2020
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Die Corona-Krise wirkt wie ein Vergrößerungsglas. Manches tritt in diesen Tagen besser in Erscheinung, wird klarer oder gar sichtbar. Mehr denn je ist uns jetzt bewusst, wie wichtig Regionalität, Nachhaltigkeit und Vertrautheit sind. Bitte keine Massenaufläufe und –abfertigungen, Hotelpaläste oder überfüllte Strände.

Urlaub am Bauernhof. Würde es das nicht schon geben, man müsste es erfinden!

Heute zeigt er sich am Beispiel des Oberrieserhofes im Osttiroler Heinfels. Hier hat er schon lange Tradition. Von der der bäuerlichen Gästebeherbergung ist die Familie Webhofer schon Jahrzehnte und über Generationen überzeugt. Bereits in den 70er Jahren setzte man auf dieses Standbein und sichert damit nach wie vor einen landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetrieb. Und dabei geht es nicht nur ums Geschäft. Man erfüllt einen unbezahlbaren Auftrag. Man erhält Kultur, Landschaft, Lebensart und ist Botschafter der bäuerlichen Welt.

Heute ist Robert der Bauer. Er musste bereits in jungen Jahren sein Erbe übernehmen und betriebliche Entscheidungen treffen. Er hatte das Glück, dies gemeinsam mit seiner heutigen Frau Silvia tun zu können. Die Landwirtschaft und die Vermietung weiter zu führen, dazu hat das Paar bewusst „Ja“ gesagt. Doch wollte man das damals klassische Angebot von Zimmer mit Frühstück auf Ferienwohnungen umstellen. So investierte man mit der Familiengründung nach und nach in den Um- und Ausbau des gesamten Hofes. Im Wohnhaus entstanden die liebevoll gestalteten privaten Wohnbereiche für Jung und Alt. Daneben zwei hochwertig und mit viel Altholz ausgestattete Ferienwohnungen mit insgesamt sechs Betten. Robert hatte neben der landwirtschaftlichen Ausbildung den Beruf des Tischlers erlernt, das kam bei den Innenausbauarbeiten sehr entgegen. Silvia war im Handel tätig. Heute ist sie stolz, selbstständig zu sein und ihren Arbeitsplatz am Hof gefunden zu haben. Die Arbeit mit den Gästen lässt sich gut mit ihren Verpflichtungen als Bäuerin und Mutter vereinbaren. Das schätzt die ganze Familie und es gibt ihrem Leben ein hohes Maß an Qualität.

IMG_0385

Das Erfolgsrezept? „Unsere Ferienwohnungen sind mit viel Liebe zum Detail und hochwertig ausgestattet. Die Vermarktung unserer Ferienwohnungen läuft fast ausschließlich über die Organisation „Urlaub am Bauernhof“, lässt Silvia einblicken. „Wir haben einen hohen Stammgäste-Anteil, da wird direkt gebucht. Aber um neue Gäste zu gewinnen, braucht es die Online-Präsenz. Bei UaB können wir uns und unser Angebot gut präsentieren. Wir erhalten Unterstützung, wo benötigt und professionelle Werkzeuge, wie das Channelmanagement-System. Damit können wir sehr gut und zeitsparend arbeiten. Und es gehen natürlich auch Buchungen über das Portal ein. Wir schaffen eine für uns sehr gute Auslastung!“

Urlaub am Bauernhof ist Mehrwert!

Ein Blick auf das Bewertungsportal lässt erahnen, hier ist die Welt noch in Ordnung: „Ein wunderschönes Fleckchen Erde. Idyllischer Bauernhof, ausgezeichnete Unterkunft und überaus freundliche Gastgeber. Die Lage ist traumhaft, der Ausblick fantastisch! (…) (Quelle TY)

Unbezahlbar, wenn Erwartungen übertroffen werden!

In Zeiten wie diesen, wird kein Ferien-Bauernhof alleine gelassen. Funktionär/Innen und Mitarbeiter/Innen des Verbandes lenken die Geschicke und stehen für alle bäuerlichen Beherbergungsbetriebe ein. Sie ebnen den Weg mit professioneller Vertretung und Durchsetzung von Interessen. Nicht zu vergessen das Marketing – man arbeitet stetig an der Anpassung an aktuelle Bedürfnisse und Vorkommnisse.

„Krisen sind notwendig im Leben für das Wachstum. Das ist ihre schöne Seite. Sie sind nicht nur schmerzlich und anstregend.“ Jürg Willi Bleibt nur zu wünschen, dass es und allen glücke!

IMG_0467