"Schon g’heart? UaB schafft Mehrwert!" - Betriebsspiegel Wermenerhof

Blogartikel // 10. Aug. 2020
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Betriebsspiegel

Wermenerhof

Alexandra und Martin Kammerlander, Fügenberg

Kategorie: Bauernhof

Betriebsart: Grünlandbetrieb mit Milchvieh Tiere: Rinder, Zwergschafe, Hühner, Ponys, Katzen, Kaninchen

Produkte: Milch, Eier, Schnäpse, Liköre, diverse Produkte aus Kräutern, Marmeladen

Hofbesonderheit: Spezialisierung Kinder- und Babybauernhof, Schule am Bauernhof

 

Auf dem Wermenerhof in Fügenberg stehen die Kinder im Mittelpunkt. Wissen rund um die Landwirtschaft wird am Hof kindgerecht vermittelt.
Wermh_Füb-602

Der Verein Urlaub am Bauernhof bietet für seine Mitglieder vielfältige Vermarktungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten an. Neben Bauernhöfen mit Reitmöglichkeit, barrierefreien Bauernhöfen und Vitalbauernhöfen wird ein besonderes Augenmerk auf spezialisierte Kinder- und Babybauernhöfe gelegt. Insgesamt 24 Mitgliedsbetriebe in Tirol bieten Urlaub speziell für die kleinen Gäste an. Der Wermenerhof der Familie Kammerlander in Fügenberg, ausgezeichnet mit vier Blumen ist einer davon!

Ein Paradies für Kinder

Die Familie Kammerlander ist mit zwei Ferienwohnungen seit 2013 Mitglied bei Urlaub am Bauernhof und hat sich im Jahr 2017 dazu entschlossen, eine zusätzliche Spezialisierung als Kinder- und Babybauernhof zu machen. Neben kindgerechter Ausstattung in den Ferienwohnungen wie Kindergeschirr, Hochstuhl und Gitterbett bietet vor allem der Außenbereich viel Platz zum Spielen und Herumtollen. Außerdem gibt es am Wermenerhof viel zu entdecken und zu tun. Bei diversen Bräuchen wie dem Kräuterbuschenbinden werden die großen und kleinen Gäste gerne eingebunden. Auch die vielen Tiere am Hof müssen betreut und versorgt werden, die Kinder dürfen bei Fütterung und Pflege gerne mithelfen. Besonders beliebt bei den kleinen Gästen sind die Ponystuten Rosi und Silke, die sich immer über Besuch im Stall freuen.

Wermenerhof

Mehrwert für die Familie

Die Familie Kammerlander bewirtschaftet ihren Milchviehbetrieb im Nebenerwerb. Die Kombination aus Vermietung, Schule am Bauernhof und der Tätigkeit als LFI-Trainerin ermöglicht es Alexandra, zu Hause bleiben zu können. „Mehrwert bedeutet für mich, dass ich am Hof meiner Arbeit nachgehen kann“, erklärt Alexandra mit Freude. „Es ist gerade in der heutigen Zeit ein tolles Gefühl, dass ich zu Hause bei meinen Kindern bleiben kann, weil mein Arbeitsplatz daheim ist und ich mir die Arbeit selber einteilen kann.“

Landwirtschaft hautnah als Mehrwert für Kinder

Ein Herzensanliegen ist Alexandra die Vermittlung von Wissen in der Landwirtschaft. Die Vermieterin hat vor einigen Jahren den Zertifikatslehrgang „Schule am Bauernhof“ absolviert. Dabei handelt es sich um eine natur- und erlebnispädagogische Ausbildung zur Bewusstseinsbildung bei Kindern und Jugendlichen. Mit diesem zusätzlichen Standbein hat Alexandra nun die Möglichkeit, Einheimischen und Gästen Wissen und den Wert der Landwirtschaft und der regionalen Lebemsmittel zu vermitteln und Bewusstsein dafür zu schaffen. „Die Landwirtschaft besteht nicht nur aus heiler Welt, es gehört einfach mehr dazu. Umso schöner ist es wenn die Kinder und auch die Eltern praktisch miterleben können wie viel Arbeit zum Beispiel in der Erzeugung von einem Liter Milch steckt “, erklärt Alexandra stolz.