Das erste Mal Urlaub am Bauernhof

Blogartikel // 22. Juni 2020
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Das 1. Mal Urlaub am Bauernhof

Es sind ein paar Tage Auszeit geplant. Weit weg von der Hektik der Stadt. Ich bin auf der Suche nach einem Ziel zum Entspannen. Und ich möchte doch etwas erleben. Am Ferienhofs Singerskogel in Spital am Pyhrn machen Familien und Kinder gerne Urlaub. Es ist auch ein gemütliches Platzerl für Alleinreisende und Paare ohne Kinder. Das letzte Mal habe ich als Kleinkind den Urlaub auf einem Bauernhof verbracht. Auch als Erwachsener begeistert mich der Aufenthalt am Hof. Von den Erlebnissen erzähle ich auch in einem Video-Reisebericht. 

Anreise mit dem Zug

Josef „Peperl“ Kreutzhuber wartet schon auf mich, als ich am Bahnhof in Spital am Pyhrn mit dem Zug ankomme. Gemeinsam mit seiner Frau Andrea und den vier Töchtern bewirtschaftet er den Bauernhof Singerskogel. Der Transfer vom Bahnhof zum, hoch über Spital am Pyhrn gelegenen, Bauernhof ist ein Service für Gäste, die zum Ferienhof umweltfreundlich anreisen wollen.

uab_bv_blogger-andersreisender_singerskogel-gänse © Gerhard Liebenberger

Kulinarik am Singerskogel

Auf der Terrasse der Jausnstub’n finde ich einen gemütlichen Platz in der Sonne. Auf der Speisekarte stehen besondere Schmankerln aus der Region, mir läuft schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen. Jeden zweiten Freitag bäckt Andrea Kreutzhuber Brot und so mancher Schinken auf der Kogler Jausnplatte wird selbst geräuchert. Auf der Terrasse komme ich mit anderen Urlaubsgästen gleich ins Gespräch. Für den Abend lädt uns Peperl in die Lanfthütte ein. Diese schindelgedeckten Holzhütten nützten Holzknechte früher als Lager, wenn sie im Wald übernachten mussten. Mit einem Glas Most in der Hand sitzen wir rund um das knisternde Feuer und erzählen von den Erlebnissen des Tages. Andrea stimmt ein Lied auf der sterischen Harmonika an und wird von Peperl auf der Maultrommel begleitet. Es sei gar nicht so schwer dieses besondere Instrument zu spielen und Peperl zeigt auch, wie es geht.  Meist sind es junge Gäste, die während des Urlaubs das Spiel auf der Maultrommel lernen.

uab_bv_blogger-andersreisender_singerskogel-jause © Gerhard Liebenberger

Tierische Erlebnisse

Die jüngste Tochter, Lea, führt mich zu den Tieren am Hof. Hase Bugs, die Katzen Garfield und Doofi und das Schäfchen Lisi lerne ich als erste kennen. Das kleine, schwarze Schaf muss mit der Flasche aufgepäppelt werden, da es nicht so recht wachsen möchte. Ich finde es schön, dass viele Tiere auf dem Biohof einen Namen haben. Auch bei der Wildfütterung ruft Peperl die Hirsche mit Namen. Ganz ruhig stehe ich im Gehege und beobachte das Wild, wie es aus dem Wald zu den Futterkrippen kommt. Es ist ein beeindruckender und ruhiger Moment. Die Hirsche haben beim Äsen die Umgebung ständig im Blick.

uab_bv_blogger-andersreisender_singerskogel-rotwild © Gerhard Liebenberger

Während ich am Bauernhof Urlaub mache, läuft der landwirtschaftliche Betrieb weiter. Die Tiere müssen mehrmals am Tag versorgt werden und am Hof gibt es immer etwas zu tun. Bei Schönwetter werden die Wiesen gemäht, das Heu muss mehrmals gewendet werden.
Apropos Wiese: Wann bist Du das letzte Mal über eine taunasse Wiese gegangen? Als Stadtmensch habe ich nicht allzu oft Gelegenheit dazu. Dabei ist es ein großartiges Gefühl, das feuchte und kühle Gras zwischen den Zehen zu spüren. Am Singerskogel kannst Du Deine Sinne auch am Barfußwegerl schärfen. Hackschnitzel, Zapfen oder Fichtenzweige erzeugen unbekannte Gefühle auf den Fußsohlen. Wenn Dir besondere Erlebnisse Spaß machen, dann ist bestimmt auch die Übernachtung im Fass etwas für Dich. 8.500 Liter Wein hatten in einem Fass einmal Platz, in zwei Fässern können Gäste am Bauernhof übernachten. Natürlich wäre die Übernachtung auch in einem Zimmer am Ferienhof möglich. Aber die ungewöhnliche Übernachtung bleibt beim ersten Urlaub am Bauernhof noch lange in Erinnerung.

uab_bv_blogger-andersreisender_singerskogel-portrait © Gerhard Liebenberger