30 Jahre Urlaub am Bauernhof

08.11.2021, Edith Sabath-Kerschbaumer

Ein ganz besonderes Geburtstagsfest: Urlaub am Bauernhof in Österreich und Kärnten feierten ihren 30. Geburtstag am Ossiacher See in Kärnten. Anlass genug, um das touristische Erfolgsprojekt mit über 500 Gästen, darunter Vermietern, Partnern, Wegbegleitern, Mitarbeitern und zahlreichen Ehrengästen zwei Tage lang hoch leben zu lassen.

Jetzt teilen!
Bundesministerin Elisabeth Köstinger mit Bundesobmann Johann Hörtnagl und Bundesgeschäftsführer von UaB, Hans Embacher mit den Obfrauen und Obmänner der UaB-Landesverbände  | © Nicolas Zangerle

Vom Bauernhof zum touristischen Trendsetter

Da konnten auch die strengen und penibel kontrollierten Corona-Präventionsmaßnahmen der Feierstimmung keinen Abbruch tun. Es war für viele ein persönliches Wiedersehen nach sehr langen Zeit- da galt es Erinnerungen, gemeinsames Erlebtes und auch zukünftig Geplantes auszutauschen.

Schon beim Galaabend in der Stiftschmiede sorgten ein wunderbares Slow Food -Menu von Hausherr Gerhard Satran und Team für den kulinarischen Höhepunkt. Als besonderer Überraschungsgast gesellte sich dann Neo-Filmstar und „Bauernbub“ Franz Klammer zur großen Runde und war nicht nur als Selfie-Star begehrter Gesprächspartner. Den musikalischen Meilenstein setzte schließlich die gleichnamige Kärntner Spitzenband und sorgte für Stimmung.

Geburtstagswünsche überbrachten unter anderem Landesrat Martin Gruber, LK-Präsident Siegfried Huber, Raiffeisen-Vorstandsdirektor Georg Messner, Kärntner Milch-Geschäftsführer Helmut Petschar und Hirter-Brauereichef Niki Riegler. Als Gratulanten stellte sich auch Georg Overs, Geschäftsführer der Region Villach - Faaker See - Ossiacher See, Barbara Wakonig, Obfrau des Genusslandes, Christiane Lorenz von der Europäischen Reiseversicherung, Klaus Niederacher, Geschäftsführer von der Firma Kognitiv und Christian Kresse, Geschäftsführer der Kärnten Werbung, ein.

Eindrücke vom Gala-Abend in der Stiftsschmiede

Erfolgsbilanz auf allen Linien

Bei der am darauffolgenden Tag stattfindenden Jubiläumsfeier im Alban Berg-Saal des Stiftes Ossiach kamen zahlreiche Wegbereiterinnen und Wegbegleiter von Urlaub am Bauernhof zu Wort.  So erzählten unter anderem Altobmann Alois Gaderer und Gertraud Pichler, ehemalige Wegbegleiterin im Landwirtschaftsministerium, von den Anfängen und wie wichtig die Gründung des Verbandes für die Erfolgsgeschichte von Urlaub am Bauernhof gewesen sei. Hans Embacher, Österreich-Geschäftsführer von der ersten Stunde an, erläuterte eindrucksvoll anhand von Zahlen die Entwicklung. So konnte beispielsweise der durchschnittliche Nächtigungspreis seit 1991 um 216 % angehoben werden. Die Kärntner Geschäftsführerin Edith Sabath-Kerschbaumer verwies auf die wichtigsten Meilensteine: Die konsequente Marken und Qualitätsstrategie, die frühzeitige Digitalisierung „mit Internet ins Bauernbett“ und die Innovationsbereitschaft. Von den ersten 100 Gründungsmitgliedern sind heute noch 75 Betriebe mit dabei.

Die Kärntner Landesräte Martin Gruber und Sebastian Schuschnig sehen in diesem Betriebszweig die Symbiose zwischen Landwirtschaft und Tourismus, von der beide gleichermaßen profitieren: Zufriedene Kärntner Gäste mit hoher Wiederbesuchsabsicht und Wertschöpfung für die bäuerlichen Betriebe. Vizepräsidentin und Landesbäuerin Astrid Brunner strich in ihrem Statement die Rolle der Frau und Bäuerin hervor - als wesentliche Säule in der Vermietung und damit Entwicklung zum Tourismusbetrieb.

Den Blick über die Grenzen gewährten die Südtiroler mit Hans Kienzl vom "Roten Hahn" und mit Gerda Walser, die Vorsitzende vom UaB Verband Bayern: Beide stellten Urlaub am Bauernhof in Österreich Bestnoten aus und bescheinigten die Vorreiterrolle, die der Verband in Europa einnimmt: „Kein anderes Land sei so gut aufgestellt wie Österreich“.

Für Ferdinand Lembacher, Geschäftsführer der österreichischen Landwirtschaftskammer, sind viele rot-weiß-rote Exporterfolge im Lebensmittelbereich darauf zurückzuführen, dass heimkehrende Gäste im Ausland gerne nach unseren Qualitätsprodukten greifen, weil sie viele schöne Urlaubserinnerungen damit verbinden.

"Von den ersten 100 Gründungsmitgliedern sind heute noch 75 Betriebe mit dabei."

Der Lauf der Zeit am Bauernhof

Vermieterinnen und Vermieter aus ganz Österreich erzählen über die Anfänge bei Urlaub am Bauernhof vor 30 Jahren.

Einzigartiges Produkt darf mehr kosten

Sowohl Christian Kresse, Geschäftsführer der Kärnten Werbung als auch der erfolgreiche Hotelier Erwin Berger vom Mountain Resort Feuerberg ermutigten die bäuerlichen Vermieter, den Preis nach oben zu schrauben: Die Empfehlung der beiden Tourismusexperten lautete: „Erhöht den Preis um 20 %. Ihr habt ein so einzigartiges Produkt und sitzt auf einer Schatzkiste. Nützt die Chance jetzt, wo die Kunden besonders großen Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit legen!“

Es braucht immer Menschen, die aus dem Gedanken ein Projekt schaffen.

Dies ist ein Prozess, der noch lang nicht abgeschlossen ist. Schließlich gilt es, stets den Trends und Aktualitäten Rechnung zu tragen. Bei Urlaub am Bauernhof ist zum Glück immer Raum für besondere Ideen. „Unser Erfolg ist die Kombination aus Tradition und Innovation“, erzählte Günther Zeilinger vom Naturgut Lassen. Gemeinsam mit vier weiteren Betrieben und dem Kärntner Landesverband entstanden „die schrägen Nächte für bunte Vögel“ ein Konzept für außergewöhnliche Unterkünfte mit Erzählkraft.

Mit Stefanie Ofner vom Bergbauernhof Ofner in Afritz erklärte eine Jungvermieterin von ihren Anfängen und wie wichtig die Themen Achtsamkeit und das Beachten der eigenen Ressourcen sind.

Auf der einen Seite der Gast. Das Bedürfnis der Menschen nach Naturerleben und der Sehnsucht, an einer echten authentischen Welt teilzuhaben.

Urlaub als nachhaltiges Erlebnis für alle Sinne. „Es ist es halt ein Unterschied zwischen Universum schauen und selbst in die Natur zu fahren“, so Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, Elisabeth Köstinger anlässlich ihrer Festrede bei der Jubiläumsfeier.

Köstinger: „Großartige Chance für Kleinbetriebe“

Auf der anderen Seite die bäuerlichen Betriebe, welche sich durch die Vermietung ein zusätzliches wirtschaftliches Standbein schaffen konnten. „Urlaub am Bauernhof bietet eine großartige Chance für Kleinbetriebe“, so betonte auch die Ministerin. „Das Allerwichtigste ist aber die Bedeutung, die Urlaub am Bauernhof für die Rolle der Frauen bereitet hat. Urlaub am Bauernhof gibt ihnen die Möglichkeit, etwas Eigenes zu schaffen und sich zu verwirklichen.“

Erfreut zeigten sich die beiden UaB-Obleute Karin Schabus und Johann Hörtnagl über die gute Entwicklung des Betriebszweiges Urlaub am Bauernhof. Sie bedankten sich bei den engagierten Vermieterinnen und Vermietern, die den Gedanken dieses Unternehmens seit 30 Jahren stetig weiterentwickeln.

Der kurzweilige und informative Vormittag wurde von den „Neffen von Tante Eleonor“ und Simon Stadler am Klavier musikalisch umrahmt. ORF-Kärnten Moderatorin Ute Pichler führte souverän durch das Programm.

Eindrücke von der Jubiläumsveranstaltung

Fotos von der Jubiläumsveranstaltung

Alle Bilder zum Ansehen findet ihr auf unserer FlickR-Seite.

Hier geht's zum Album „Galaabend - 30 Jahre Urlaub am Bauernhof Österreich“  

Hier geht's zum Album „Festveranstaltung – 30 Jahre Urlaub am Bauernhof Österreich und Kärnten“ 

Viel Vergnügen beim Ansehen, Durchklicken & Teilen!

Edith Sabath-Kerschbaumer
Geschäftsführerin Urlaub am Bauernhof Kärnten, 1 Artikel
Alle Artikel von Edith Sabath-Kerschbaumer

Weitere Artikel