Eine Familienpackung voller Glücksmomente

Blogartikel // 28. Nov. 2017
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Google+ teilen
uab_ktn_video-screenshot-wiewirleben-trailer

Wo das Abenteuer zuhause ist

 

Die Erkenntnis wird dich vielleicht erstaunen: hier ist die Natur wirklich echt, das Bauernhaus ist nicht aus dem Bilderbuch und die Kühe sind nicht lila, sondern braun gefleckt mit warmen, weichen Nüstern. Katzen sind nicht aus Plüsch - und sie lassen sich gerne streicheln und rollen sich schnurrend neben Dir auf der Ofenbank zusammen.

Auf einem Kärntner Bauernhof ist das Abenteuer zu Hause: Hühner füttern, Hasen streicheln, Kühe melken, Beeren sammeln, Hunde jagen und mit der Ziege Bock schauen.  Mach mit uns eine Zeitreise ins Abenteuerland. Hebe Schätze mit uns. Wecke die Erinnerungen an blühende Wiesen, glasklare Badeseen und kalte Gebirgsbäche. Den Sonnenuntergang, an Mutproben und die erste Liebe. Fühle den Geschmack der Kindheit. Das alles ist Urlaub am Bauernhof in Kärnten.

Mädchen mit Katze 03 © Daniel Gollner

Für Pferdenarren, Hasensitter und Katzenmamis

Von Tieren profitieren die Kleinen im Urlaub gleich doppelt. Erstens ist’s gut fürs Gemüt, ein weiches Fell zu streicheln. Zweitens stärkt es das Immunsystem. Und überhaupt sind Kärntens Urlaubsbauernhöfe wie für Kinder geschaffen.

Kind sitzt auf Esel © Daniel Gollner

Tiere haben pädagogischen Wert

Tiere hautnah erleben ist auf den Famililen und auf den speziell ausgerichteten Baby- und Kinderurlaubsbauernhöfen immer mit drin im Urlaubspaket. Im Streichelzoo warten Hasen, Katzen oder Zwergziegen auf Kuscheleinheiten. Fleißige Kinder können gerne mit anpacken, beim Kälberfüttern oder Stall ausmisten. Oder richtig Verantwortung übernehmen. Am Ferienhof Haberzettl in Grades zum Beispiel. Dort bekommt jedes Urlauberkind für die Dauer seines Aufenthaltes sein eigenes Pflegetier. Bäuerin Hildegard Seidl: „Das Kind ist dann verantwortlich für die Fütterung, die Streicheleinheiten, die Pflege. Einfach für’s Liebhaben.“ Ein pädagogisch wertvolles Urlaubserlebnis, weil die Kleinen dadurch lernen, Verpflichtungen nachzukommen und zum Tier eine besondere Beziehung aufbauen.

Bub und Alpaka © Daniel Gollner

Kindergerecht ausgestattet

Langeweile? Gibt’s nicht, die Baby- und Kinderbauernhöfe tragen ihren Namen ja nicht aus Jux und Tollerei. Hier ist man bestens gerüstet für das, was kleine Menschen wollen. Ein Spielplatz mit mindestens drei Geräten oder ein Spielzimmer bzw. eine Spielecke für jede Altersgruppe sind Standard. Ebenso die verkehrssichere Lage, die vor allem den Eltern entspannte Urlaubstage verspricht. Sämtliche Kinderbauernhöfe sind rundum kindersicher und bieten adäquate Ausstattung wie Gitterbetten, Hochstühle, Wippen, Babyphon, Wickeltisch, Kinderbadewanne, Flaschenwärmer und Gehschule. Selbstredend gibt es auch die Möglichkeit zum Zubereiten von Kindernahrung, Wäschewaschen, Trocknen und Bügeln. Vom Kinder-, Reiter oder Biobauernhof bis zum Hof am See oder mit eigenem Badeteich- Urlaub am Bauernhof in Kärnten ist so vielfältig und echt wie das Landleben selbst. Wenn du hoch hinauswillst sind Kärntens Almhütten das richtige Quartier. Selbstversorgerhütten zwischen 900 und 2000 Seehöhe.

Mädchen und Kuh © Daniel Gollner

Gesundes Ambiente

Ganz abgesehen davon ist ein Urlaub mit Tieren gesund. Eine Studie der britischen Universität Southampton konnte belegen, dass Kinder, die auf Bauernhöfen aufwachsen, wo auch Tiere gehalten werden, um 60 Prozent weniger Allergien haben als Kinder ohne Kontakt zu Tieren. Kurz gesagt: Ein Urlaub am Bauernhof kann dem kindlichen Immunsystem zu neuer Kraft verhelfen. Und die gute, saubere Landluft tut das Ihre dazu.