Familienurlaub am Bauernhof Dissauer in St. Corona am Wechsel

Blogartikel // 28. Aug. 2018
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Reisebericht Urlaub am Bauernhof Dissauer, Familie Rosinger, St. Corona am Wechsel von Familie Glatzenberger

Mitte August 2018 verbrachten wir ein paar Tage am Bauernhof Dissauer bei Familie Rosinger in St. Corona, der als erster Bauernhof in Niederösterreich mit 5 Blumen ausgezeichnet wurde.

uab_noe_Glatzenberger_Eingang

Zur Begrüßung wurden uns neben unserer Ferienwohnung und dem Frühstücksraum auch gleich die Tiere und der Außenbereich mit zahlreichen Spielmöglichkeiten gezeigt. Damit waren unsere Kinder Julia (8 Jahre) und Martin (6 Jahre) auch gleich beschäftigt und wir konnten in Ruhe den Koffer auspacken. Sitzgelegenheiten finden sich am gesamten Areal, sodass wir Erwachsenen unsere Kinder gut im Auge behalten konnten. Bei Schlechtwetter haben sich Julia und Martin im Spielzimmer die Zeit aufgehalten.

uab_noe_Glatzenberger_Kind-Ziege

Mmmhh... Frühstück :)

Jeden Morgen durften wir das herrliche Frühstück mit vielen selbstgemachten Produkten wie Aufstrichen, Kuchen, Marmeladen oder Säften genießen. Für Teetrinker stehen 3 verschiedene Sorten selbstgetrockneter Tees zur Auswahl und der Milchschaum im Milchkännchen begeistert nicht nur kleine Genießer. Das umfangreiche Frühstücksbuffet und die tägliche Reinigung sind übrigens auch bei der Nächtigung in der Ferienwohnung inkludiert – ein nicht selbstverständlicher Luxus!

uab_noe_Glatzenberger_Kfrühstück

Erst mal den Tieren guten Morgen sagen

Beim Frühstück bekamen wir von Bäuerin Martina viele Ausflugstipps und Gastronomieempfehlungen für die Gestaltung unseres Aufenthaltes. Doch unsere Kinder mussten erst den Katzen, Hasen, Ziegen, Schweinen und Ponys (die Kühe waren auf der Weide) guten Morgen sagen, bevor wir unsere Ausflüge starten konnten. Liebevoll wurde dazu von Bäuerin Martina ein kleiner Kübel mit Futter für die Tiere vorbereitet. Und auch der Wunsch von Julia eine Runde mit den Mini-Shetlandponys zu drehen und diese danach striegeln zu dürfen wurde prompt erfüllt.

 

uab_noe_Glatzenberger_Kinder-Pony © Elisabeth Glatzenberger

Tolle Region!

Zwei Minuten zu Fuß vom Bauernhof entfernt befindet die Familienarena St. Corona, wo im Sommer der Motorikpark, der Minibikepark und der Erlebnisspielplatz für „bewegte“ Erlebnisse sorgen. Im Winter verwandelt sich die Arena in das größte Kinderskiland Niederösterreichs. Weiter oben am Berg kann der Ameisenpfad mit einem Rätselbeutel erkundet werden. Danach lockt die Fahrt mit der Sommerrodelbahn Corona Coaster.

Bewegungsfreudige sind in den Wiener Alpen also gut aufgehoben und auch Kinder kommen auf Ihre Kosten: Im Hamari Kletterpark in Mönichkirchen (20 Min von St. Corona) können Kinder schon ab 3 Jahren „kraxln“. Im gleichen Ort warten auf der Erlebnisalm Mönichkirchen Schaukelspaß am Schaukelweg und Action pur auf der Roller- und Mountaincartbahn. Eisliebhaber sollten unbedingt einen Besuch beim Eisgreißler in Krumbach (ebenfalls 20 Min von St. Corona entfernt) einplanen. Der dortige Erlebnisbereich lässt Kinderherzen höher schlagen.

uab_noe_Glatzenberger_Ameisenlehrpfad

Der Mähdrescher kommt!

Highlight für Julia und Martin war aber eindeutig die Ankunft des Mähdreschers am Bauernhof. Die Kinder durften diesem zusehen und Bäuerin Martina zeigte in der Zwischenzeit den Kindern wie die Getreideähre vor und nach der Ernte aussieht. Bauer Jürgen brachte mit dem Traktoranhänger nicht nur das Getreide sondern auch die Kinder wieder zurück zum Hof.

Und am Abend waren dann alle richtig müde...

Seniorbauer Alois ist für die „Obstversorgung“ zuständig: So standen zu Stärkung Zwetschken für alle Hausgäste bei der Rezeption bereit, die von ihm frisch gepflückten Waldheidelbeeren fanden sich beim Frühstücksbuffet wieder und seine selbstangesetzten Schnäpse - sehr zu empfehlen Preiselbeer - können auch mit nach Hause genommen werden.

Am Abreisetag gab sowohl für uns als auch für die Kinder noch eine kleine Aufmerksamkeit. Julia und Martin wollten unbedingt noch eine ausführliche Hofrunde drehen, um sich gebührend von allen Tieren zu verabschieden.

Ein Urlaub bei den Dissauers sollte auf jeden Fall längerfristig geplant werden, denn bei diesem Angebot ist es kein Wunder, dass die Zimmer und Wohnungen gut gebucht sind!