Genuss und Wellness im Wienerwald

Blogartikel // 14. Nov. 2017
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Google+ teilen

Nicht einmal zehn Minuten benötige ich, um mich nach Verlassen der geschäftigen Autobahn in der Ruhe der sanft geschwungenen Hügel des Wienerwaldes zu verlieren. Nach Maria Anzbach, auf Hof & Gästehaus der Familie Gnant kommt, wer Wien besichtigen möchte und dennoch im Grünen verweilen will. Sich vom Geschmack der überaus köstlichen, regionalen bäuerlichen Produkte überzeugen möchte. Und sich gar eine wohltuende Massage spenden möchte, denn auch das bietet die liebenswerte Gastgeberin, Heidelinde Gnant, quasi “alles aus einer Hand”: Voller Stolz zeigt sie mir die hauseigene Massagepraxis, nur um in reinster Bescheidenheit hinzuzufügen: “Ich mach’ das, weil ich es gern’ tue, weil sich die Gäste bei mir wohlfühlen sollen. Auch einen eigenen Raum für Seminare, oder Yoga, habe ich eingerichtet. Komm’ mal mit, Elena, ich zeig’s Dir.”

Das Thema Gesundheit geht im Familienbetrieb jedoch noch weiter. Sämtliche der hier für Gäste angebotenen Zimmer & Ferienwohnungen sind nach radiästhetischen Grundsätzen ausgerichtet; am liebsten würde ich meinen Besuch sofort um die wohltuende Wirkung einer “guten Mütze voll Schlaf” erweitern! Ganz entzückend, und wirklich liebevoll und zum Verweilen ausgestattet, sind nachstehende Zimmer im Hause der Familie Gnant.

Doch was wäre ein Hof ohne seine Tiere? “Tierisch gut” ist es, wenn Martin nach seinen Dammhirschen ruft. Die kommen dann eilig angetrabt …

… und fragen sich, wie wohl jedes andere Lebewesen hier auch, was es denn nun (zu fressen? zu spielen?) zu entdecken gilt ..? Wunderbar ist es, sich in der Welt der Tiere, und beim Anbetracht der majestätischen Hirsche, zu verlieren … Habt Ihr übrigens schon mal ein Laufenten-Küken in Euren Händen gehalten? Nicht?! Dann wird es Zeit. Auch das nämlich ist möglich hier, keine halbe Stunde von der Bundeshauptstadt Wien entfernt. Seht Euch das mal an.