Herbstzeit am Bauernhof
Obstbauernhöfe in der Steiermark

Blogartikel // 24. Aug. 2020
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Es wird Zeit für die Ernte - Äpfel, Birnen, Zwetschken, Trauben...

Die Äpfel leuchten von den Bäumen, die Trauben reifen der Weinlese entgegen, die Birnen werden geerntet, die Kräuter liegen zum Trocknen aus, die Zwetschken finden sich auf einem Kuchen wieder...

Es ist Erntezeit im ganzen Land und das sieht, schmeckt und riecht man auf unseren Bauernhöfen. Wir haben Höfe für dich, wo sich alles rund ums Ernten und Verarbeiten dreht.

Apfelernte, Äpfel im Sack © Margit Terpotitz

Streuobsthof Weissenbacher

Am Streuobsthof von Familie Weissenbacher in Kindberg steht der Apfel im Mittelpunkt. Reinsortige Moste, Apfelschaumwein, Cider, Fruchtsäfte, Liköre und Essige werden aus alten Streuobstsorten gewonnen gewonnen. Ganz standesgemäß wohnen die Gäste in den Streuobstsuiten "Kletzenbirn" und "Bohnapfel" im Bauernhaus, das über 150 Jahre alt ist. Verkostet werden die Köstlichkeiten in der Mosteria.

Tipp: die Fassldusche in den Ferienwohnungen!

Streuobsthof Weissenbacher © Familie Weissenbacher

Apfelhof Kober

Umgeben von den Obstgärten, schweift der Blick über die Apfelbäume und die Hügellandschaft der Oststeiermark. Der Apfelhof Kober in ruhiger Lage mit den Obstgärten vor der Tür ist ideal für Erholungssuchende. Die Äpfel dürfen bei der Ernte frisch vom Baum gekostet werden. Oder, wer das lieber mag, veredelt aus der Flasche. Edelbrände, Apfelmost, Apfelsaft und Marmelade dürfen im liebevoll ausgestatteten Kellerstüberl verkostet und erworben werden. Die sehr geräumigen und mit viel Wohlfühlatmosphäre ausgestatteten Ferienwohnungen tragen zu einem gelungenen Urlaub bei. 

Tipp: eine Wanderung durch die Obstgärten!

Apfelhof Kober, Oststeiermark © Rosemarie Kober

Obsthof Brandl

Nigelnagelneu ist die Brennerei mit Brennstube am Obsthof Brandl in Markt Hartmannsdorf. Zum Verkosten gibt es Edelbrände, Liköre und Gin. Es gibt übrigens nicht nur Äpfel, sondern auch Holunder, Pfirsiche und Trauben. Dementsprechend groß ist das Angebot an Produkten, das dich erwartet: Frizzante, Fruchtsäfte, Essig, Apfelmost, Edelbrände und Wein. Du wohnst in einem der neuen Wohlfühlzimmern und beginnst den Tag mit einem herzhaften Frühstück.

Tipp: den Blick vom auf einer Hügelkuppe gelegenen Hof rundum schweifen lassen.  

Obsthof Brandl, Himmelbettzimmer © Familie Brandl

Kleinhofers Himbeernest

Der Name sagt schon, um welches Obst sich in Kleinhofers Himbeernest fast alles dreht - um die Himbeeren. Die Himbeeren wurden so gepflanft, dass von Juni bis Oktober (fast) täglich frisch geerntet werden kann. Rund ums Haus befinden sich die Gärten mit den Himbeer- und Ribiselsträuchern, den Obst- und Streuobstbäumen sowie den Beeten mit Salat, Gemüse, Kartoffeln und Kräutern. Von dort kommen auch die Zutaten für die Marmeladen, Aufstriche und die weiteren Köstlichkeiten am Frühstücksbuffet. All das Obst muss natürlich verarbeitet werden  - die Rezepte gibt es direkt bei Andrea, deiner Gastgeberin. Und das Ergebnis wird direkt beim Frühstück verkostet!

Tipp: die Himbeeren direkt von den Sträuchern naschen!

Himbeeren, verschiedene Farben © Andrea Schmidhofer

Sitzwohl - Das Kleinod am Lindenhof

Das Motto am Lindenhof Sitzwohl lautet "Wir überlassen alles der Natur, aber nichts dem Zufall!". Die Früchte und Kräuter wachsen zu 100% biologisch und die Produkte daraus sind handverarbeitet. Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und der gesundheitsfördernde Holunder werden ebenso zu schmackhaften Produkten verarbeitet wie die verschiedenen Streuobstsorten. Am besten genießt es sich übrigens unter den Linden - die Namensgeber dieses wunderschönen Platzerls.

Tipp: das Angebot an natürlichen Produkten entdecken!

Lindenhof Sitzwohl, Außenaufnahme © Margit Terpotitz

Naturparkbauernhof Pöltl

Am Naturparkbauernhof Pöltl in der Oststeiermark steht die Hirschbirne im Mittelpunkt: Saft, Most, Cider, Sekt, Gelee, Schokolade, Edelbrände, Liköre, Essig werden daraus gemacht und lassen dein Genießerherz höher schlagen. Das Obst dafür wird natürlich händisch geerntet. Eingebettet in die sanfte Landschaft des Pöllauer Tals, umgeben von Streuobstwiesen, findest du hier Erholung und Genuss gleichermaßen.

Tipp: Brot backen mit Bauer Luis, ein Highlight für Jung und Alt!