Zu Besuch am Schafflhof

Blogartikel // 10. Okt. 2017
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Hinter die Hoftür geblickt

Als sich die Hoftür öffnet, stehen die jungen Gastgeber Renate und Christian samt Sohn Jakob vor mir und begrüßen mich. Dynamisch wirken die beiden und die Herzlichkeit, die sie ausstrahlen, ist echt und unverfälscht.

 

Gespräch auf der Sonnenbank mit Familie Kainberger © Werner Platetter

Ich muss schon sagen, dass ich immer wieder beeindruckt bin, wie die Bauersleute trotz herausfordernder Zeiten und intensiver Arbeitsspitzen (vor allem im Sommer) so gut gelaunt und energiereich sind. Das macht vielleicht die Arbeit in und mit der Natur aus und auch die eigene Zeiteinteilung. Gemeinsam mit Familie Kainberger darf ich mich heute auf die Spuren der biologischen Landwirtschaft machen. Am Betrieb wird seit den 70er Jahren nach biologischen Gesichtspunkten gewirtschaftet. Die Bio-Landwirtschaft lag damals noch in den Kinderschuhen, erzählt mir Oma Gusti. Aufgrund von persönlichen, gesundheitlichen Problemen, hat man sich für einen bewussten, ökologischen Weg entschieden. Weg von Pestiziden, Fungiziden und wasserlöslichen Düngemitteln, hin zur natürlichen Wirtschaftsweise.

Die Senior-Bauersleut Hans und Gusti sind als gutes Beispiel vorangegangen und haben immerfort an ihrer Philosophie festgehalten. Dieser Funke und Esprit der Eltern ist auch auf Sohn Christian und seine Frau Renate übergesprungen. Viele infrastrukturelle Maßnahmen wurden gemeinsam geschaffen.

Eine 5KW Fotovoltaik Anlage wurde errichtet, um sich selbst mit Strom zu versorgen. Die Energie für das Warmwasser stammt von der eigenen Solaranlage am Dach. 5 Hektar Wald liefern Brennmaterial für die eigene Hackschnitzel-Heizung und die Pflanzenkläranlage säubert das Abwasser. Artgerechte Tierhaltung und der ökologische Landbau sind für die Familie sowieso eine Selbstverständlichkeit. Schön zu sehen, wenn eine nachhaltige Denkweise in die Realität umgesetzt wird und so gut funktioniert. Auch die Weitergabe an Erfahrungen und der Wissensaustausch zwischen den Generationen klappen am Schafflhof wunderbar.

Weitere Einblicke