In Niederösterreich fängt der Frühling an!

Blogartikel // 01. März 2021
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Endlich!

Wenn andernorts gerade mal die Karottennasen der Schneemänner zu wackeln beginnen, freut man sich in Niederösterreich schon über gelbe, violette und rote Farbtupfer in den Wiesen. Die sanften Temperaturen locken alles nach draußen: Menschen, Tiere und Pflanzen. Die Bäume und Sträucher schmücken ihre Äste mit zarten Knospen. Die Vogerl zwitschern. Und ist der Boden einmal bereit, gibt’s kein Halten mehr für die vielfältige Blumenpracht. Die Krokusse sind da! In den Auen findest du Schneeglöckerl, in den Gärten sprießen die Märzenbecher, die Tulpen und Primeln. Farbe ist wieder angesagt.

 

Blütenpracht

Niederösterreich ist das Land der Obstbäume: Marillen, Äpfel, Birnen, Kirschen. Im Frühling legen sie alle ihre Festtagskleider an.

Die Wachauer Marille ist eine geschützte Marke – nur Sorten, die es seit mehr als 100 Jahren gibt, gehören diesem „elitären Verein“ an. Stell dir das vor: Zur Blütezeit der Marille (etwa Ende März /Anfang April) verwandelt sich das ganze Donauufer in ein duftendes Blütenmeer! Etwa zeitgleich entfalten die 300.000 Birnbäume im Mostviertel ihre Blütenpracht, und das Weinviertel schmückt sich mit blühenden Kirschbäumen. Am besten genießt du dieses Wunder bei einer Wanderung oder einer Radtour mit anschließender Jause in einem Buschenschank. Das ist eine Pracht für alle Sinne.

Startschuß im Bauerngarten

"Setzt mi im Aprü, kim i wann i wü, setzt mi im Mai, kim i glei!", sagt die Kartoffel im Waldviertel. Ja, die Erdäpfel kennen sich aus. Im Frühling werden am Bauernhof alle Vorbereitungen für eine gute Ernte getroffen: Der Boden wird vorbereitet, Futterweiden werden wieder instandgesetzt, die Saat für Sommergetreide, Futterpflanzen und Kartoffeln wird gelegt. Bauern haben im Frühling viel zu tun. Auf dem Fensterbrett oder im Gewächshaus werden die Jungpflanzen vorgezogen, aber bald geht’s für die zarten Pflänzchen von Tomaten, Paprika, Gurken, Kürbis und Co ab in die weite Welt des Bauerngartens. Und es dauert nicht lange, dann kannst du auch schon die ersten Radieschen aus der Erde ziehen.

Ostern & andere Frühlingsfeste

Nirgends wird das Brauchtum so authentisch gepflegt wie auf dem Bauernhof. Willst du dabei sein? Eierfärben, Palmbuschen binden und Oster-Dekorationen basteln macht gemeinsam erst so richtig Spaß! Lass dir dabei von deinen Gastgebern am Bauernhof von alten Traditionen erzählen –gerade rund um Ostern werden in Niederösterreich ja viele alte Bräuche zelebriert. Beim Flanieren über einen der vielen Ostermärkte findest du Geschenke und köstliche Schmankerl für deine Osterjause.

Ab 1. Mai kannst du über die toll geputzten Maibäume staunen, die allerorts über Nacht aus dem Boden sprießen. Freu dich, sie sind nicht nur die Vorboten für sonnige Tage, sondern künden auch fröhliche Feste und geselliges Beisammensein an. Mancherorts wird von den jungen Männern noch um die Wette hinauf gekraxelt. Deine Urlaubsbauern wissen sicher, wo in der näheren Umgebung gerade ein Frühlingskirtag oder Fest auf dem Programm steht.

Aktiv in den Frühling

Es ist herrlich draußen. Nicht zu heiß und nicht zu kalt, im Gastgarten darf man sich die Sonne noch entspannt ins Gesicht scheinen lassen. Perfektes Wanderwetter, sagen die einen – ideale Radelbedingungen, sagen die anderen. Du musst dich nicht entscheiden. Magst du heute die Wanderschuhe schnüren und morgen in die Pedale treten? In Niederösterreich kannst du jeden Urlaubstag unter ein anderes sportliches Motto stellen. Lass dir die Frisur vom Frühlingslüftchen zausen und dich von der Lebenslust anstecken. Genieß die frische Frühlingsluft und die herrliche Natur!

Paar faehrt Rad Traisentalradweg © weinfranz.at

Frühling am Bauernhof

Im Frühling erwacht die Natur zu neuem Leben. In der Wiese öffnen sich die Blütenkelche und bald ist das frische Grün von einem bunten Blumenteppich bedeckt. Auch im Stall gibt es Nachwuchs: Ferkel, Kälbchen, Zicklein, Kätzchen, Hasenkinder, Welpen und Küken stecken erstmals ihre kleinen Schnauzen und Schnäbel ins Freie. Tier wie Mensch sind aufgeregt: Endlich geht's wieder hinaus!

Warst du schon einmal bei einer Tiergeburt dabei? Manche Wunder kann man nur am Bauernhof erleben. Da sammelt ihr unvergessliche Erinnerungen, an denen ihr euch noch in vielen Jahren erfreuen könnt. Weißt du noch …?

Zwei Ziegen lauf auf der Wiese Niederoesterreich © Karin Lohberger