Blogartikel // 19. Dez. 2017
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Google+ teilen

Unbeschwertes Urlaubsglück, könnt ihr es schon spüren?

Der Duft nach selbstgebackenem Brot und frischem Kaffee lockt mich aus den Federn, die Bäuerin hat das Frühstück auf der Terrasse vorbereitet und im Hühnerstall sind die Hennen schon wach. Vielleicht sollte ich noch rasch der Bäuerin helfen und mein eigenes Frühstücksei im Stroh sammeln? So schmeckt mir das Frühstück gut, selbstgemachte Marmelade, Butter aus Heumilch, geräucherter Bauernschinken und mein eigenes Ei – ja, so startet mein perfekter Urlaubtag!

Kater Mikesch liegt entspannt unter der Bank und aus dem Kräuterbeet duftet es wie im Garten meiner Oma. Die naturbelassene Landschaft lädt ja geradezu zum gemütlichen Ausspannen oder zu einer Familienwanderung ein. Doch zuerst möchte ich gemeinsam mit meiner Familie den Bauernhof erkunden, hier ist alles neu für uns, so ruhig und wo du hinschaust, gemütliche und romantische Eckchen – alles richtig friedlich. Und da, das Pony Jacki und Zieglein Moni, sie freuen sich sicher auf liebevolle Streicheleinheiten. Wie schön, denn auch im Stall kann ich dabei sein. Es gibt sogar einen kleinen Rechen für mich.

Gleich neben an auf der großen Wiesen beim Kletterbaum und Bachlauf toben schon meine Geschwister und ihr ausgelassenes Lachen schallt bis in den Stall, da schlägt mein Herz höher, gleich sause ich zu ihnen. Unter dem Apfelbaum stehen zwei Liegestühle, es duftet nach Heu und eine kühle selbstgemachte Holunderlimonade warten schon auf Mama und Papa. Endlich können wir alle die Seele baumeln lassen.

Am Nachmittag brechen wir dann alle mit dem Wanderrucksack zum nahen Gipfelkreuz auf. Die Bäuerin hat uns einen herrlich duftenden Gugelhupf und Obst aus dem Naschgarten eingepackt; ich freue mich schon auf das Picknick, echt lecker, so schmeckt es nur hier, wo man dem Himmel schon ganz nahe ist.

Auf dem Rückweg zum Bauernhof wird es sicher schon dämmerig und wir freuen uns auf ein großes Lagerfeuer. Doch zuerst sammeln wir mit dem Bauern das Holz und richten das Feuer her. Fast kann ich schon den Duft von Stockbrot und Würstchen riechen. Wir sitzen gemeinsam vor dem warmen Feuer und es wird ganz heimelig, das Flackern der Flammen, das knistern des Holzes, und wir alle sind zusammen und genießen den schönen Abend in freier Natur. Vielleicht erzählt uns die alte Bäuerin wieder eine schöne Geschichte von früher oder wir singen gemeinsam. So sieht mein perfekter Urlaubstag am Bauernhof aus.

Mehr Magazinbeiträge zum Wohlfühlen