Gin am Winzerhof

Blogartikel // 30. Nov. 2017
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Google+ teilen

Der Winzerhof von Familie Stoff ist ein kleiner, familiär geführter Weinbaubetrieb an den Weinhängen des Sausals.

Im Buschenschank gibt es alles, was das Besucherherz erfreut. Für den hausgemachten Karreespeck erhielt Familie Stoff die "Genusskrone Österreich 2016/17". Eine besondere Auszeichnung der Direktvermarktung und Genussregionen Österreichs.

Am Weingut arbeiten zwei Generationen mit: Rupert und Irmgard Stoff haben den Betrieb zu dem gemacht, was er heute ist. Hervorragende Weine, wunderbare Edelbrände (beim Brennen kann man übrigens auch zuschauen), komfortable Zimmer und ein familiär geführter Buschenschank zeichnen den Betrieb aus. Die Nachfolger sind auch schon voll integriert. Gernot und Sandra bringen eigene Ideen ein und haben im Frühjahr 2016 schon das erste eigene Produkt auf den Markt gebracht: den oriGINale. Wenig überraschend handelt es sich dabei um einen Gin. "Um den ersten Sausaler Distilled Dry Gin", wie Gernot Stoff betont.

Die Feuertaufe hat der Gin im Jänner bestanden. Damals wurde er einigen Gästen zur Verkostung angeboten. Die Resonanz war so gut, dass Gernot und Sandra gar nicht anders konnten, als am Produkt weiterzuarbeiten. Seit März 2016 gibt es ihn zu kaufen - nur ab Hof. Davor rauchten im Hause Stoff allerdings noch die Köpfe - wie soll er heißen? Für ein innovatives Produkt braucht es einen pfiffigen Namen. Herausgekommen ist der "oriGINale". Der Name ist Programm.

Das Besondere bei einem Gin sind die sogenannten Botanicals: das sind verschiedenste Gewürze, die beim zweiten Brennvorgang - der eigentlichen Herstellung des Gins - hinzugefügt werden. Diese sind bis auf den Wacholder (wer es noch nicht weiß: Gin ist ein alkoholisches Getränk mit Wacholdergeschmack) streng geheim. Deshalb schmeckt jeder Gin anders, weil jeder Brenner seine eigene geheime Gewürzmischung hat. So auch natürlich die Stoffs. So viel haben sie uns aber verraten: ihr Gin wird nach dem Ausdämpfungsverfahren hergestellt. Das ist übrigens das älteste Verfahren. Die fein gemischten Gewürze (Geheimnis!) werden auf einem Sieb in die Brennblase gelegt. Der Alkohol wird erhitzt und der entstehende Dampf steigt über die Gewürze und nimmt deren Geschmack auf. Das Endergebnis ist ein 9-fach gebrannter Gin.

Auch die Edelbrände werden auf schonende Art und Weise hergestellt. Gebrannt wird sehr niedervolumig, das wunderbare Aroma der Früchte bleibt voll und ganz erhalten. In der Schaubrennerei können sich die Gäste selbst ein Bild davon machen. Die Geschmacksnerven werden sich über das Ergebnis freuen.

Auch wenn zwei Generationen am Weingut arbeiten, so leben doch drei Generation harmonisch am Hof zusammen. Die Jüngsten der Familie scharren in den Startlöchern und werden später ihre eigenen Ideen einbringen.

Winzerhof Stoff