Osterbräuche leben und pflegen

Blogartikel // 20. Feb. 2020
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Mit Herz und Seele

Andrea und Johannes Schilchegger vom Windhofgut in Annaberg sind leidenschaftliche Bauersleute und Jäger. Darüber hinaus ist Andrea auch noch ausgebildete Seminarbäuerin und sieht sich in dieser Funktion als Botschafterin für heimische Lebensmittel und will zeigen, was man aus den bäuerlichen Produkten, oft auch ohne viele Zutaten, alles machen kann. Natürlich gibt sie ihre Tipps & Tricks nicht nur an die Seminarteilnehmer weiter. Auch ihren Gästen am Windhofgut verrät sie gern das eine oder andere Familienrezept.

Familie Schilchegger vom Windhofgut in Annaberg © Windhofgut

Traditionen leben und pflegen

Als leidenschaftliche Jägerin ist Andrea natürlich auch in der Küche Spezialistin für alles, was Wald & Wiese zu bieten haben. Aber nicht nur.

Auf bäuerliche Traditionen wird am Windhofgut noch sehr viel wert gelegt und deshalb dürfen an den Feiertagen im Jahreskreis die traditionellen Speisen der Region nicht fehlen. Uns hat sie heute das Rezept ihrer Brezensuppe verraten.

 

Brezensuppe © Windhofgut

Die Brezensuppe

"Diese traditionelle Brezensuppe ist eine Süßspeise, die am Gründonnerstag abends im Lammertal, vor allem in Annaberg und Abtenau, serviert wird. Bei uns werden diese Brezen selbst gemacht", erklärt Bäuerin Andrea. Zuerst bereitet sie aus Weizenmehl, Salz, braunem Zucker, Malz, Germ, Milch, Butter und Wasser einen geschmeidigen Teig und lässt ihn gehen. Dann wird der Teig zu Brezen geformt.

Die Brezen werden bei 220 Grad Heißluft ca. 17 Minuten gebacken. Die ausgekühlten Brezen werden dann in Würfel geschnitten und mit einem süßen Gemisch aus warmer Milch, Honig und Zucker übergossen.

Neugierig geworden? Hier geht's zum Rezept

Ostereier färben mit Naturmaterialien

Auch das Eierfärben mit Naturmaterialien ist am Windhofgut ein Gründonnerstagbrauch. "Da helfen alle fleißig mit. Wir sammeln die ersten Blumenblüten und Gräser auf den Frühlingswiesen und verwenden sie dann als Muster auf den Ostereiern", erzählt Bäuerin Andrea.

Ostereier mit Naturmaterialien färben © Windhofgut

Und so funktioniert's: zu allererst kocht man viele Zwiebelschalen 20 Minuten in Wasser. In der Zwischenzeit werden die Blüten und Gräser mit einem Stück Seidenstrumpfhose auf den Eiern fixiert und die Eier danach im Zwiebelschalenwasser ca. 10 Minuten gekocht. Wollt ihr das nicht auch mal ausprobieren?

Osterkorb für Speisenweihe © Windhofgut

Ihr fragt euch, welche kulinarischen Köstlichkeiten sonst noch in den Korb für die österliche Speisenweihe kommen? Das fragt ihr Bäuerin Andrea am besten selbst, wenn ihr euren Frühlingsurlaub am Windhofgut in Annaberg verbringt!