Routentipps aus erster Hand

Blogartikel // 18. Jan. 2018
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Lieber schroffe Gipfel oder sanfte Kuppen? Kärnten hat beides - und noch viel mehr! Ehrensache, dass die Gastgeber an Kärntens Urlaubsbauernhöfen dich persönlich durch die schöne Bergwelt führen. Und gerne ihre geheimen Lieblingsrouten verraten.

Wikipedia drückt es schnörkellos aus: Wandern ist eine Form des Gehens über lange Strecken in der Natur. Wir sagen es so: Wandern – speziell in Kärnten - ist Meditieren im Gehen. Weit oberhalb der Alltagssorgen, wenn du dich Schritt für Schritt dem Gipfel und deiner persönlichen Geh-Geschwindigkeit näherst. Wandern kann aber auch ein lustvoller Spaziergang rund um den See, über moosigen Waldboden oder über blühende Wiesen sein. So lange und so schnell, wie du willst. Beim Wandern gibt es keine Einschränkung - Genau so soll sich Urlaub anfühlen.

Grenzen überschreiten.

In Kärnten kannst du beim Wandern schon mal über die Grenzen gehen. Gerade am Karnischen Höhenweg passieren Sidesteps auf die italienische Seite der Grenze ganz nebenbei. Geführte Wanderungen sind meist ein Zwei-Länder-Paket. Mit Abkühlung im Bergsee und Mittagspause in einer Kärntner Hütte, wo dir eine herzhafte Kärntner Jause serviert wird. Der Dolce-Vita-Ausklang der Wanderung findet in einer Trattoria auf italienischer Bergseite statt. Dann aber molto italiano, mit Pasta, Pizza und Vino.

Wandern im Sommer in den Kärntner Nockbergen © Franz Gerdl

Hütten für Berg-Individualisten.

Viele Kärntner Urlaubsbauernhöfe haben hoch oben in den wunder- und wanderbaren Alpen ihre „Zweigstellen“, dir sie dir gerne auf Zeit überlassen. Je nach Geschmack bieten die Almhütten Strom, fließend Wasser und modernen Komfort – oder als bescheidene Brunntrog-Holzofen-Variante das ideale Refugium für Alm-Puristen. Die Wanderrouten beginnen meist gleich vor der Hüttentür.

Gesund und kinderleicht!

Am Weg in Richtung Gesundheit wirst du in Kärnten gerne von Auskennern begleitet. „Unsere Kräuterpädagogin Simone zeigt, was links und rechts des Weges alles im Heilgarten der Natur wächst“, erzählt Johann Stabentheiner vom Stabentheinerhof in Stabenthein von den Kräuterwanderungen. Beim Wandern gesunde Anwendungen ausprobieren kannst du am Kneipp-Panorama-Rundweg der Mirnockbauern. Und die ideale Vorbereitung auf einen Wander-Tag sind am Ferienhof Obergasser morgendliche Yoga-Stunden.

Wandern am Nassfeld © Daniel Zupanc

Wandern mit Kindern? Kein Problem. Am Familienbauernhof Mesner etwa stehen Mountainbuggies, Rückentragen und Tragetücher für Familien bereit. Hausherr Erwin verrät wie alle Gastgeber gerne seine Routentipps: „Als Einheimischer kenne ich freilich auch viele kinderfreundliche Alternativen. So wird’s auch für junge Eltern etwas mit dem Gipfelsieg.“