Der Tauernradweg – Europas schönste Radroute

Blogartikel // 23. Apr. 2018
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Google+ teilen

Radfahren als Erlebnistour

Den Helm aufgesetzt, auf das Rad geschwungen und los geht´s. Vorher aber noch kurz innehalten, denn der Tauernradweg startet bei einem der eindrucksvollsten Naturschauspiele des Salzburger Landes – den Krimmler Wasserfällen.  Die Wassermassen, die tosend in die Tiefe stürzen, sollte man sich nicht entgehen lassen, bevor man losstartet. Der Radweg führt über 300 km durch die Hohen Tauern und entlang der größten Flüsse des SalzburgerLandes bis in die Stadt Salzburg. Zurück geht´s der Saalach entlang über Bad Reichenhall und Lofer nach Zell am See. Wer die Rückfahrt lieber gemütlicher möchte – rein in die Pinzgauer Lokalbahn – und zurück nach Krimml.
Tauernradweg zwischen Neukirchen und Bramberg  © SalzburgerLand 
Markus Greber

Erste Etappe von Krimml nach Mittersill

Der Tauernradweg ist in 7 Etappen unterteilt. Diese sind gespickt von Sehenswürdigkeiten, Naturschauspielen und beeindruckenden Naturlandschaften. Bei den Krimmler Wasserfällen geht´s los der Krimmler Arche und der Salzach entlang bis nach Neukirchen am Großvenediger, dann weiter über Bramberg nach Hollersbach. Dort wartet schon die verdiente Abkühlung im Badesee! Nach 33 Kilometern endet die erste Etappe in Mittersill. Wer Lust hat, kann dort das Nationalparkzentrum besuchen. Es bietet Einblick in die faszinierende Welt des Nationalpark Hohe Tauern.

Tauernradweg Dietlgut Piesendorf  © SalzburgerLand
Markus Greber