Bewusst Montafon: aus den Natur auf den Tisch

Blogartikel // 30. Nov. 2017
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Google+ teilen

Bewusst Montafon: Aus der Natur auf den Tisch

Wer ein Stück Montafon mit nach Hause nehmen will, kauft am besten im Käsehaus Montafon in Schruns, in der „Genussboutique marenda“ in Schruns oder direkt am Bauernhof ein „Montafoner Genusskistle“. Den Inhalt kann man ganz nach Wunsch zusammenstellen. Speck, Hauswürste, Kräutertees, Honig, Nudeln, Marmeladen, Schnaps und „Sura Kees“ stehen zur Wahl.

Dazu Wolliges vom Montafoner Steinschaft - die gefährdete Rasse zu erhalten, liegt den Bauern sehr am Herzen. Und natürlcih Käse, am besten aus der Milch vom original Montafoner Braunvieh, vom Bergkäse bis zum "Sura Kees". Der  würziger fettarmer Magerkäse, ist eine typische Montafoner Spezialität, die nur hier im Tal erzeugt wird, und zwar auf 13 Alpen.

Seinen Aufschwung verdankt der „Sura Kees“ dem Verein bewusstmontafon, der sich für die Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft, Handel und Gastronomie engagiert. Rund 40 landwirtschaftliche Betriebe sind Mitglieder des Vereins, dazu zählen auch die Montafoner „Urlaub am Bauernhof“-Gastgeber. Groß gefeiert werden der „Montafoner Sura Kees Anschnitt“ im Juli in St. Gallenkirch sowie die „Montafoner Sura Kees Prämierung“ mit Verkostung am ersten Oktober-Wochenende in Schruns. Während der Bergkulinarium-Wochen Ende September/Anfang Oktober verwöhnen zahlreiche Gasthäuser und Hotelrestaurants mit Saisonalem und Regionalem.

uab_vbg_montafoner-steinschaf (1) © Montafoner Steinschaf