Winterurlaub in Niederösterreich: Von wegen Flachland!

Blogartikel // 23. Okt. 2020
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Winterurlaub in Niederösterreich ist seit jeher mehr ein Geheimtipp für jene, die es gerne gemütlich angehen. Warum euch trotzdem nicht langweilig werden wird, lest ihr hier!

Landauf, landab den Winter genießen

Von Niederösterreichs höchstem Gipfel, dem weithin sichtbaren Schneeberg in der Wiener Alpenregion bis hin zu den warmen Thermalwassern der Therme Laa im Weinviertel: Winter in Niederösterreich lädt zu Pistenvergnügen am Berg genauso wie zu Entspannung und Erholung jenseits der Berge ein. Zahlreiche Adventmärkte, Veranstaltungen und Ausflugsziele versüßen die Wartezeit bis Weihnachten, darunter die „Flammende Weihnacht“ im Mostviertel, bei der an historischen Plätzen Most und Eisen glühen. Auch im Mostviertel lädt das Ybbstaler Solebad dazu ein, sich gerade im Winter rundum verwöhnen zu lassen – egal ob nach einem langen Skitag an der frischen Luft oder einzig zur Erholung selbst.

schmiede-weihnacht-mostviertel-noe © Mostviertel Tourismus / schwarz-koenig.at

Sanfter Winter in Niederösterreich

Die stille Jahreszeit verbinden viele von uns mit schneebedeckten Gipfeln und dem sportlichen Pisten- bzw. fröhlichen Einkehrschwung in Österreichs alpinen Bergregionen. Aber Winterurlaub muss nicht zwangsläufig ein Urlaub der Superlative sein. Auf leisen Sohlen lässt sich oft viel mehr entdecken.

Rodeln, Langlaufen, Skitouren, Winterwandern, Schneeschuhwandern, Eselwandern – selbst mit wollig warmen Alpakas oder als traditioneller „Häferlgucker“ könnt Ihr das Winter Wonderland beispielsweise im Waldviertel erkunden. Bei letzterem gilt es, renommierten Köchen im Rahmen eines winterlichen Kurzurlaubes „ins Häferl zu gucken“: 10 verschiedene Kochkurse werden dazu im gesamten Waldviertel angeboten. Aber auch von eurer Gastgeberin lässt sich in der Küche bestimmt einiges abgucken...

Geheimtipp: Im gesamten Land lohnt übrigens ein Besuch der zahlreichen Burgen und Schlösser Niederösterreichs, denen die weiße Jahreszeit ein geradezu mystisches Flair verleiht. Ausflüge zu historischen Monumenten wie diesen lassen sich perfekt mit einer Winterwanderung verbinden. Fragt eure Gastgeber nach ihrem Lieblingsweg - viele idyllische Plätzchen stehen in keinem Reiseführer.

Niederösterreichs Skigebiete: Von wegen flach!

Rodelpartien für Kinder, gemütliche Schlittenpartien, „Zauberteppiche“ für Ski-Zwerge, anspruchsvolle Skitouren-Hängen sowie über 200 Pistenkilometer für sportliche wie gemütliche Skifahrer versprechen ein Bergerlebnis, in dem auch in Niederösterreich für jeden etwas geboten wird.

Einen guten Überblick über sämtliche in Niederösterreich vorhandenen Skigebiete gibt die Webseite https://www.niederoesterreich.at/skigebiete. Wo liegt das schneesicherste Skigebiet des Landes, welche Skigebiete sind am besten für Familien geeignet, wo kann ich mit meinen Kindern zum Schlittenfahren hin, wo mich mit Schneeschuhen am besten ausprobieren oder Winter abseits der Pisten und des Trubels erleben?

Tipp: „Guga hö“ Morgenskifahren im Mostviertel. Unbedingt vorausbuchen - damit bist du exklusiv der erste auf der frisch präperierten Piste!

Auf die Höfe fertig, los...

Nebenan findet ihr sämtliche Höfe die in der Nähe von Skigebieten oder Wintererlebnissen liegen. Jeder Hof ist aber auch ein Erlebnis für sich - die Tiere möchten schließlich auch im Winter gefüttert und gestreichelt werden!