Wusstest du schon, dass ..

Blogartikel // 07. März 2019
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

.. ich nicht nur im Stall alles gebe?!

Ich bin ein stolzer Bergbauer und noch vieles mehr: Sportler, Gastwirt und Familienvater und dass alles rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr.

Wie ich das alles schaffe?

Es ist ein Zusammenspiel aus müssen und wollen, beim Sport wie auch bei der Stallarbeit. Als Kind bin ich immer zu Fuß in die Schule gegangen, das waren 300 Höhenmeter und 2km bei jedem Wetter, Sommer wie Winter. Nach der Schule ging es ab zur Feldarbeit - dass hat meinen Körper geprägt und auch die Muskeln haben daraus gelernt, dass hilft mir jetzt auch.

Wie lässt sich der Sport mit meinem Beruf vereinbaren?

Der Sport begleitet mich schon lange. Die ersten Skirennen als Kind und dann das absolvieren der Skihauptschule. Auch danach hab ich den Sport immer als Ausgleich zum Beruf gesehen. Meine Motivation war es, täglich was Neues zu erleben und das hat mich angetrieben. Von den ersten Erfolgen als Kind bis zum 2fachen Staatsmeister im Skibergsteigen war schon ein spannender Weg. Aber wenn ich Spaß daran habe und es mir Freude macht, denke ich nicht lange darüber nach, sondern tu es einfach. Das gilt für mich im Sport aber auch für den Beruf – Hauptsache immer vorwärts!

Wie funktioniert das im Betrieb?

Das Berghotel und Gasthof Marlstein ist ein Familienbetrieb und jeder hat sein Resort, aber jeder hilft jedem – im Vordergrund steht immer das Gesamte und meine Familie – egal welches Problem, gemeinsam geht es immer weiter.
Die Landwirtschaft war vor 400 Jahren der Ursprung und durch den Tourismus ergab sich für unsere Familie die Chance den Betrieb zu erweitern. Schon in der vierten Generation bin ich nicht nur Landwirt sondern auch Gastwirt. Wichtig ist mir aber weiterhin der bäuerliche Ursprung als Fundament des Konzeptes und das spüren auch meine Gäste.

Armin Neurauter vom Berghotel & Gasthof Marlstein