Nun macht’s „Määh“ am See

Hofgeschichten, 10.05.2023, Urlaub am Bauernhof Oberösterreich

Rund 150 Schafe sind am Bauernhof Nussbaumer am Irrsee zuhause. Für Kinder und Familien ist nicht nur der direkte Seezugang ein Highlight. Die kleinen Gäste können nicht genug von den süßen Lämmchen bekommen. Und die Großen nicht vom selbstgemachten Schafkäse von Bäuerin Michaela.

Jetzt teilen!
Neugieriges Schaf schaut in die Kamera | © Urlaub am Bauernhof Oberösterreich / Harald Puchegger

Nun macht’s „Määh“ am See

„Das war wirklich ein Sprung ins kalte Wasser!“, erzählt Hans vom Nussbaumer am Irrsee. Im Jahr 2003 hat er sich seinen Lebenstraum erfüllt und Milchschafe auf seinen Bauernhof geholt. „Eigentlich war es mein Traum, auf Milchschaf-Haltung umzustellen. Und dann sagt einer zu mir: ‚Wieso tust du es dann nicht?‘ Ich konnte in der Nacht darauf fast nicht schlafen, weil mir das nicht aus dem Kopf gegangen ist“, erinnert sich Hans. Ein paar Monate später reisten 95 kleine Lämmchen, nur eine Woche alt, zu ihrem neuen Zuhause an den Irrsee im Salzkammergut. Seitdem macht es „Määh“ am See! „Alle sind wir im Stall gesessen. Wir haben sie gefüttert, zuerst mit dem Fläschchen, dann mit dem Kübel“, denkt Bäuerin Michaela zurück an die Anfangszeit. Als das erste Mal die Schafmilch von Familie Lohninger abgeholt wurde, hatten die beiden Tränen in den Augen. Die Umstellung wurde zu einer Erfolgsgeschichte. Heute freut sich nicht nur Bauer Hans jeden Tag aufs Neue über seine weißen Fellnasen. Auch die Gäste lieben die Schafe. Besonders die kleinen Lämmer verzaubern die Herzen von Groß und Klein.

Milchschafe und Lämmer sind die Hauptdarstellerinnen

Morgens und abends geht’s rund im Stall. Von der 150-köpfigen Schafherde werden etwa 120 Schafe täglich zwei Mal gemolken. 24 Schafe passen gleichzeitig in den Melkstand. Das Melkgeschirr kommt auf die zwei Zitzen und schon startet die Melkmaschine mit dem Abpumpen der Milch. Ein Schaf gibt durchschnittlich 1-1,5 Liter Milch pro Tag. Die kostbare Schafmilch wird von Bäuerin Michaela direkt am Hof zu Schafkäse und Topfen verarbeitet. Familie Lohninger schätzt das, was die Natur ihnen gibt. Ein paar Kräuter aus dem eigenen Garten, eine Scheibe frisch gebackenes Brot – das ist Genuss pur! Hausgemachter Feta, Joghurt-Schafkäse-Bällchen und Erdbeerjoghurt sind weitere Leckereien, die Michaela herstellt. Es gibt nichts Besseres, als diese Produkte im Urlaub direkt am Bauernhof zu kosten. 

„Eigentlich war es mein Traum, auf Milchschaf-Haltung umzustellen. Und dann sagt einer zu mir: ‚Wieso tust du es dann nicht?‘ Ich konnte in der Nacht darauf fast nicht schlafen, weil mir das nicht aus dem Kopf gegangen ist.“

Bauer Hans vom Nussbaumer

Baby- und Kinderbauernhof direkt am Irrsee

Der Bauernhof von Familie Lohninger ist ein Paradies für Kinder. Der spezialisierte Baby- und Kinderbauernhof befindet sich in einer einzigartigen Naturkulisse. Der Irrsee ist einer der wenigen Seen in Oberösterreich, an dem die Natur das Sagen hat. Der See steht nämlich unter Naturschutz. In den ausgedehnten Schilfgürteln tummeln sich die seltenen Braunkehlchen und zahlreiche Insektenarten. Die vielen erhaltenen Moore und Mooswiesen rund um den Irrsee sind ein Refugium für Pflanzen und Tiere, deren Lebensraum andernorts bedroht ist. Der Nussbaumer-Hof hat einen eigenen Badestrand. Fast wie im Traum können Familien hier ihren Sommerurlaub genießen. 

Die wahren Highlights warten aber im Stall! Bei 120 Schaf-Mamas kann es gut sein, dass genau während des Urlaubs ein Lamm geboren wird. Dann fangen Kinderaugen zum Leuchten und Erwachsenenaugen zum Staunen an. Das neu geborene Lamm bei seinem Mama-Schaf Milch trinken zu sehen, ist ein unvergleichliches Gefühl. Ein Wunder, diese Natur! Manchmal finden sogar drei Lämmchen im Bauch Platz. Junge Lämmer tummeln sich auf jeden Fall das ganze Jahr über im Stall und auf der Weide.

„So wertvollen Schafkäse für meine Familie herzustellen, das macht mir große Freude!“

Bäuerin Michaela vom Nussbaumer

Schafkäse direkt vom Hof probieren

Bäuerin Michaela gibt morgens die frische, noch warme Schafmilch direkt nach dem Melken in ein Gefäß. Gemeinsam mit einer Messerspitze Milchsäurebakterien wird die Milch auf ca. 24 °C erwärmt. Die Zugabe von Lab lässt die flüssige Schafmilch gerinnen. Nach etwa 60-90 Min. ist das Eiweiß in der Milch, das Kasein, geronnen. Die Masse sieht aus wie Gelee, das auf einer trüben Flüssigkeit schwimmt. Diese sogenannte Gallerte schneidet Michaela mit einem Messer locker durch. Dabei setzt sich die Molke ab. Anschließend wird der Käsebruch in löchrige Förmchen gepackt. Die restliche Molke tropft ab (übrigens ein köstlicher Durstlöscher!). Rund einen Tag bleiben die „Gupferl“ bei Zimmertemperatur zum Abtropfen stehen. Dann ist der Schaffrischkäse fertig. Michaela verfeinert ihn gerne mit Kräutern, Chili oder Knoblauch aus dem eigenen Garten. Am besten direkt bei Familie Lohninger am Nussbaumerhof verkosten!

So wird Schafkäse gemacht

Zum Betrieb

Unterkunft buchen

Urlaub am Bauernhof Oberösterreich
49 Artikel
Alle Artikel von Urlaub am Bauernhof Oberösterreich

Weitere Artikel