Salzburgs Wälder und ihre positive Wirkung

Naturerlebnisse, 13.05.2024, Nadine Gätke

Das Bundesland Salzburg hat eine Fläche von über 715.391 Hektar, davon sind rund 51,9 % (genau 371.000 ha) mit Wald bedeckt.

  • 🍂 der Wald dient uns als Erholungsgebiet
  • 🍂 ein einfacher Waldspaziergang reduziert Stress & sorgt für Entspannung
  • 🍂 er ist ein überlebenswichtiger Lebensraum für Tiere & Pflanzen
  • 🍂 Hauptaufgabe: er speichert CO² -> reduziert die Klimaerhitzung

Der Wald ist also ein sehr wichtiger Bestandteil der Umwelt. Und unsere Höfe nutzen die positiven Wirkungen des Waldes und integrieren sie in das Hoferlebnis, sei es durch Baumhäuser, Waldlehrpfade, Themenwege oder Kneipptouren.

Jetzt teilen!

Lebensraum Wald

Schutzwälder sind extrem wichtig

Rund 60 % der gesamten Waldfläche Salzburgs sind Schutzwälder. Das sind Wälder, die durch bestimmte Maßnahmen zum Schutz des Bodens, der Vegetation und gegebenenfalls von Gebäuden und Kulturlandschaften vor Lawinen, Muren, Steinschlag, Erosion oder Verkarstung beitragen. Dies setzt eine intensive Pflege und Erhaltung des Baumbestandes voraus. Aufforstungen, gezielte Rodungen und Kenntnisse über Schädlinge tragen zur Erhaltung der Wald- und Schutzwälder bei.

 

🌳🌳🌳

 

Wohlfahrtsfunktion, Erholungsfunktion & Lebensraum


Der Wald wirkt sich positiv auf uns Menschen, die Umwelt, das Klima und die Wasserqualität aus. Kurz: Er sorgt für die Reinigung und Erneuerung von Luft und Wasser und damit für unser Wohlbefinden. Das Leben wird immer hektischer und die Städte wachsen. Umso wichtiger ist es, den Wald mit seiner Flora und Fauna zu schützen. Denn als Ausgleich zum Alltagsstress suchen wir den Wald auf, finden dort Ruhe und Entspannung, hören das Zwitschern der Vögel, das Rauschen des Windes im Laub, können die Natur berühren, Tiere in ihrem Lebensraum beobachten und die frische Waldluft einatmen - kurz: den Wald mit allen Sinnen erleben.

Bambichlhof

Der Bambichlhof ist ein Bio-Bauernhof in Fuschl am See im Flachgau, nur 10-15 Minuten von der Stadt Salzburg entfernt und bietet Ferienwohnungen und Doppelzimmer, auf Wunsch auch mit Frühstück. Hier wird Brauchtum noch gelebt und die Gäste werden voll mit einbezogen.
Auf Anfrage bietet die Altbäuerin Agnes am Abend eine kleine Wanderung zur alten Kneippanlage bei der Rumingmühle an. Die Wanderung dauert etwa 1,5 Stunden. Es wird zur Anlage gewandert, an der Kneippanlage gekneippt, Dehnübungen für das Gleichgewicht gemacht und der Kräutergarten besichtigt, auf dem Rückweg werden Wildkräuter am Wegesrand gesammelt und etwa auf halber Strecke gibt es eine Baummeditation. Hier kann sich jeder einen Baum aussuchen und es wird bewusst über den Kreislauf des Baumes meditiert, z.B. wie die Jahreszeiten auf den Baum wirken und wie er mit Wasser versorgt wird.

Bio-Bauernhof Blasiwirt

Der Blasiwirt ist ein Bio-Bauernhof mit eigenem Naturbadesee in St. Michael im Salzburger Lungau. Der Hof verfügt über verschiedene Einzel- und Doppelzimmer sowie Ferienwohnungen mit Frühstück oder Halbpension.
Der Naturbadesee Blasisee liegt idyllisch in einem ca. 3 ha großen Wald, insgesamt hat der Blasiwirt ca. 36 ha Waldfläche. Der See lädt zum Baden im frischen Quellwasser ein. Am See wurde ein Niederseilgarten „In Balance am Blasiteich“ errichtet, ein Rundparcours ohne Bodenkontakt mit einer Fläche von ca. 50x50m.
Hier können sowohl Kinder als auch Erwachsene ihre Geschicklichkeit auf Seilen und Hölzern erproben, z.B. auf Seilschlingen zum Durchlaufen, einem X aus Seilen, bei dem man von einer Seite zur anderen gelangen muss, ohne das Seil zu berühren, oder beim Balancieren oder Klettern auf Baumstämmen. Es gibt auch handgeschnitzte Tiere wie Fuchs und Eichhörnchen. Im Frühjahr/Sommer gesellt sich eine Eule dazu.

Kinderbauernhof Maurachhof

Der 5 - Blumen Kinderbauernhof Maurachhof liegt in St. Johann im Pongau. Verschiedene Doppelzimmer und Ferienwohnungen stehen hier für einen perfekten Familienurlaub zur Verfügung. Am Hof selbst gibt es für die Kinder viel zu entdecken, Schubkarrenrennen, Brot backen und sogar ein eigenes Pflegetier kann man sich hier aussuchen. Aber auch im nahe gelegenen Wald warten Abenteuer. Dort steht ein Baumhaus mit einem kleinen Tisch, der zum Basteln mit zuvor gesuchten Waldmaterialien einlädt. Und es gibt einen Umhang, einen Hut und einen Zauberzapfen, mit dem ein Waldinterview geführt wird. Spannend und kreativ ist auch das Basteln eines Waldgesichtes aus Salzteig, das am Baum befestigt wird und von den Tieren angeknabbert werden kann. Im Baumhaus finden sich noch viele weitere Ideen und Anleitungen, um sich spielerisch und kreativ im Wald zu entfalten.

Bio-Bauernhof Gut Neusess

Der kinderfreundliche Bio-Bauernhof Gut Neusess liegt zentral in Mauterndorf im Salzburger Lungau. Mit 5 Ferienwohnungen gibt es hier viel Platz zum Austoben, sogar ein 6 Meter hohes Trojanisches Holzpferd zum Besteigen (nur in Begleitung der Eltern) wartet hier - herrliche Aussicht garantiert. Und hier im Wald versteckt sich ein Märchenwald - auf den Spuren von Hänsel & Gretl, Rotkäppchen, dem Froschkönig oder Schneewittchen. Vom Bauernhof geht es hinauf in den Wald, wo nicht nur ein traumhafter Blick ins Tal und auf den Bauernhof wartet, sondern auch kleine Stationen mit Rätseln zu jedem Märchen.  Ein Hexenhaus und Figuren warten darauf, erforscht und entdeckt zu werden. Die Märchen werden auf Holztafeln gelesen und live erlebt, den Geräuschen des Waldes gelauscht und die Natur entdeckt. Hier kann man gut und gerne den ganzen Tag verweilen und den Wald auf sich wirken lassen, wozu auch die große Panoramaliege auf der Aussichtsplattform beiträgt.

Feriendorf Holzleb'n

Mit dem Feriendorf Holzleb’n in Grossarl im Großarltal erwartet uns ein Chaletdorf im Tal der Almen mit kleinen und großen Appartements, auf Wunsch gerne mit Frühstück, Mittag- oder Abendessen, für die ganze Familie. Es gibt einen Wellnessbereich, aber auch einer Übernachtung im Heustadl steht nichts im Wege. Hier kann man Woodis Welt entdecken. Woodi ist ein Eichhörnchen und begleitet die Kinder über den Waldspielplatz und den Abenteuerpfad. Der Waldlehrpfad führt vorbei an riesigen Waldtieren und kniffligen Rätseln (mit Belohnung am Ende) - ein Traum für Naturdetektive. Am Ende des Lehrpfades wartet der Waldspielplatz mit „Flying Fox“, Riesenbaumhaus, Barfußteich, Schaukeln und vielen Spielstationen. Hier ist Spaß, Entdecken und Toben garantiert. Und für das leibliche Wohl kann man sich einen Waldpicknickkorb mitnehmen. Gefüllt mit leckeren regionalen Produkten wie Bauernbrot, Wurst- und Käsespezialitäten, Aufstrichen, Obst & Gemüse, Säften und vielen weiteren Kleinigkeiten und Überraschungen.

Bio-Kinderbauernhof Mösenlehen

Der Bio-Kinderbauernhof Mösenlehen in Mittersill im Pinzgau liegt sonnig und ruhig in der Ferienregion Hohe Tauern.
Hier erwarten euch 2 Ferienwohnungen direkt am Tauernradweg und viel Natur rundherum. In den Ferienwohnungen steht jeweils ein Picknickgeschirr zur Verfügung, damit geht es in den Wald zur urigen Waldhütte mit Feuerstelle, wo gepicknickt oder auch gegrillt werden kann. Hier kann man in Ruhe die Seele baumeln lassen und der Natur lauschen oder den umliegenden Wald erkunden.
Und noch etwas Besonderes gibt es auf dem Hof: ein Baumhaus im Wald, in dem man sogar übernachten kann, denn hier gibt es ein Stockbett mit Matratzen. Schlafsäcke und Taschenlampen zuhause einpacken und im Einklang mit Tieren und Bäumen eine Nacht im Wald verbringen.

Waldbaden

was ist das, wie geht das, wo macht man das?

Waldbaden/Waldtherapie, erfunden in Japan unter dem Namen „Shinrin Yoku“ - baden oder tief eintauchen in die Atmosphäre des Waldes. Es hilft, Entschleunigung zu finden, neue Lebensfreude zu schöpfen und die Energiereserven wieder aufzufüllen. Wichtig ist die Zeit, die man im Wald verbringt. Mehr als 2 Stunden pro Woche sind schon gut.

Die Bäume produzieren einen Botenstoff - Terpene, das sind organische Substanzen & Öle, die man durchs Einatmen aufnimmt und die sich positiv auf den Körper auswirken. Zusammen mit Bewegung, Meditation und Achtsamkeitsübungen kommt der Körper zur Ruhe, der Blutdruck sinkt und wir schalten in eine tiefe Entspannung. Die frische Waldluft wirkt sich zudem positiv auf den Cortisolspiegel aus und regt die natürlichen Killerzellen im Körper an.

Also ab in den Wald! Dort angekommen, sollte man das Handy ausschalten und die ersten 5 Minuten wirklich ankommen. Dazu kann man im Stehen oder Sitzen die Augen schließen und sich mental vorbereiten. Dann geht man gemütlich einen Weg entlang, balanciert über Baumstämme, springt über kleine Bäche oder macht eine Yoga-Übung. Zwischendurch bleibt man stehen, setzt sich oder legt sich hin und lässt die Natur bewusst auf sich wirken, saugt sie in sich auf.

•    Den Klang der Natur hören
•    Die klare Luft des Waldes spüren
•    Den Duft des Waldes riechen
•    Die Farben des Waldes in all seiner Vielfalt sehen
•    Die Kräuter der Natur schmecken

 

 🌳 Schützt die Wälder – 10 grüne Regeln im Wald! 🌳

🚯 Lass keine Abfälle im Wald zurück!

📢 Vermeide unnötigen Lärm

🔥 Vorsicht mit Feuer!

🌊 Verschmutze die Gewässer nicht!

🐶 Halte Hunde an der Leine!

🚧 Steige nicht über Kulturzäune!

🏍️ Fahre nicht auf Waldwegen!

🌱 Pflücke keine geschützten Pflanzen!

🦌 Respektiere den Lebensraum geschützter Tiere

💚 Gehe verantwortungsbewusst mit allen Lebewesen um!

"Habt Ehrfurcht vor dem Baum! Er ist ein einziges großes Wunder und euren Vorfahren war er heilig."

Alexander von Humboldt

Nadine Gätke
Urlaub am Bauernhof Salzburg, 1 Artikel
Alle Artikel von Nadine Gätke

Unsere Empfehlungen

Schau gleich vorbei

Weitere Artikel