Strahlende Kinderaugen am Löschgruberhof

Hofgeschichten, 25.08.2023, Urlaub am Bauernhof Oberösterreich

Für Kinder ist die Natur ein unendlicher Spielplatz. Ein Urlaub am Löschgruberhof im Mühlviertel bringt Kinderaugen zum Strahlen. Hier können sie frei spielen, mit Tieren kuscheln und den Bauernhof erkunden.

Jetzt teilen!
Kind hält ein Huhn auf dem Arm und streichelt es | © Urlaub am Bauernhof Oberösterreich / Harald Puchegger

Strahlende Kinderaugen am Löschgruberhof

Eingebettet in die sanften Hügel des Mühlviertels liegt ein Paradies für Kinder: der Löschgruberhof. Nördlich der Donau, mitten in der Urlaubsregion Mühlviertler Alm, liegt der Bio-Bauernhof von Familie Kriechbaumer. Kurvige Straßen führen hier herauf nach Rechberg, durch ausgedehnte Wälder und vorbei an mystisch anmutenden Felsformationen. Dort, wo die Straße endet, beginnt die Freiheit für die kleinen Gäste. Kein Verkehr, kein Lärm, ja noch nicht einmal andere Häuser sind in Sichtweite. Einzig und allein Felder, Wiesen und Wälder – also Abenteuer, soweit das Auge reicht.

„Ob Groß oder Klein, unsere Gäste können bei allen landwirtschaftlichen Arbeiten mit dabei sein!“

Gastgeberin Edith

Frei und nach Herzenslust die Natur erkunden

Edith und Hans Kriechbaumer lieben es, Gäste auf ihrem kleinen Stückchen Paradies willkommen zu heißen. Drei Ferienwohnungen (eine davon barrierefrei), zwei Familienzimmer und ein Doppelzimmer warten auf große und kleine Entdecker. Alle Zimmer sind hell, stilvoll und mit viel Holz eingerichtet. An einer großen Magnetwand im Garten können Kinder ein Bauernhof-Puzzle bauen. Trampolin, Go-Karts, Tret-Traktoren, Schaukeln, Sandkiste – der große Spielplatz lässt Kinderherzen höherschlagen. 

Bäuerin Edith ist eine Naturliebhaberin. Diese Liebe gibt sie an die Kinder weiter – sowohl an ihre eigenen als auch an die ihrer Gäste. Einmal angekommen und es gibt kein Halten mehr: Kinder können am Löschgruberhof frei und nach Herzenslust die Natur erkunden. Für Kinder ist die Natur ein unendlicher Spielplatz. Sie hält Abenteuer für jedes Alter bereit. Unzählige Schätze beherbergt der Wald, seien es glänzenden Kastanien, rote Hagebutten oder trockene Fichtenzapfen. Mit Ästen und Blättern einen Bach aufstauen und ein kleines Walnuss-Boot über den Stausee gleiten lassen. Barfuß über das feuchte Moos laufen. Felshöhlen entdecken. Die Erfahrungen in der Natur und am Bauernhof bringen die Kinderaugen zum Strahlen. Für Regentage gibt’s ein Spielezimmer. Oder die Erkundungstour geht in Gummistiefeln weiter!

„Wir möchten den Kindern zeigen, wo die Milch herkommt!“

Gastgeber Hans

Mähen, füttern, melken – Bauernhof erleben

Am Löschgruberhof wohnen neben Edith und Hans, ihren sechs Kindern und den Großeltern auch viele Tiere. Allen voran: die Milchkühe. Sie liefern wertvolle Milch, die zu vielen köstlichen Lebensmitteln verarbeitet werden kann. Was es bedeutet, Bio-Milch zu erzeugen, erfahren Gäste am Löschgruberhof aus erster Hand. Denn Hand anlegen und mithelfen ist hier ausdrücklich erlaubt! „Ob Groß oder Klein, unsere Gäste können bei allen landwirtschaftlichen Arbeiten mit dabei sein“, erzählt Bäuerin Edith. „Wichtig ist für uns, dass sie den Familienanschluss am Löschgruberhof spüren.“ 

Auch heute noch gibt es Bereiche, in denen man sich nicht auf die Hilfe von Maschinen verlassen kann. Auf der Streuobstwiese, zum Beispiel. Da wird die gute alte Sense hervorgeholt, um das Gras zu mähen. Gras oder Heu rechen ist eine weitere arbeitsintensive Tätigkeit. Doch nur so kommen die Kühe auch im Winter zu ihrem Futter. Auf den großen Wiesen kommen natürlich die Maschinen zum Einsatz. „Schau mal, der Anhänger frisst das Gras und spuckt es als großen, runden Ballen wieder aus“, juchzt das kleine Mädchen. So entsteht ein Siloballen, der als Futterreserve für die kalten Wintermonate dient.

Pony, Kaninchen oder Kälbchen: Mit wem kuschelst du am liebsten?

„Wir gehen zu den Kälbchen und Kaninchen!“ Kaum ist das Frühstück vorbei, sind die Kinder weg. Auf dem Löschgruberhof finden sie allerlei Orte, an denen sie den Tieren hautnah begegnen können. Eier holen im Hühnerstall. Mit den Kaninchen kuscheln. Auf Wendy, dem gutmütigen Zwergpony reiten. „Ganz wichtig für die Kinder sind unsere Ponys“, freut sich Bauer Hans. Edith und Hans nehmen sich viel Zeit, um den Kindern die Bedürfnisse eines jeden Tieres zu erklären. Wendy, zum Beispiel, muss gestriegelt und gesattelt werden, bevor es mit dem Reiten losgeht. 

Einmal pro Woche lädt Familie Kriechbaumer die Gäste zu einem Grillabend rund um die Feuerstelle. Hier werden Freundschaften geschlossen und hofeigene Lebensmittel genossen. Salat, Tomaten, Paprika und mehr aus dem eigenen Bauerngarten sorgen für einen bunten Teller. Vor allem den kleinen Gästen gefällt es, die frischen Früchte zu ernten und zu sehen, wie der Korb voller und voller wird! Und Edith freut sich über die helfenden Hände.

Ein biologisches Frühstück mit viel Selbstgemachtem

„Wir möchten den Kindern zeigen, wo die Milch herkommt!“ – das ist Familie Kriechbaumer ein Anliegen. Als leidenschaftliche Bio-Bauern servieren sie ihren Gästen ein ganz besonderes Bio-Frühstück. Das von BIO AUSTRIA kontrollierte Frühstücksangebot enthält zu fast 100% Bio-Produkte – vom Kaffee über Brot bis hin zu Gemüse, Obst und Käse. Alles, was am Löschgruberhof selbst produziert wird, können Gäste bereits am Morgen verkosten. „Ich backe selbst Brot und Weckerl. Butter, Marmelade, Eier, Aufstriche. Alles, was man so zum Frühstück braucht, ist eigentlich selbst gemacht“, erzählt Edith. Die Auswahl ist bunt, gesund und schmackhaft. Schon mal eine Scheibe frisch gebackenes Brot mit selbst gerührter Butter und Kräutern aus dem Garten gegessen? Ein einfaches, ein einfach köstliches Frühstück!

Zum Betrieb

Unterkunft buchen

Urlaub am Bauernhof Oberösterreich
48 Artikel
Alle Artikel von Urlaub am Bauernhof Oberösterreich

Weitere Artikel