Germteig (Grundrezept für Ostergebäck)

Hofküche, 11.03.2022

Mit diesem Grundrezept für Germteig werden Osterbäckereien zum Kinderspiel. Die Zubereitung wird Schritt für Schritt erklärt und das Rezept stammt von der bäuerlichen Vermieterin Theresa Neumüller vom Grainmeisternhof in Niederwaldkirchen im Mühliviertel. 

leicht
Schwierigkeit
Jetzt teilen!
Bunte Blumen in der Vase und süßes Germteig-Gebäck als Willkommensgruß | © Urlaub am Bauernhof Oberösterreich / Theresa Neumüller

Zutaten

  • 1000 g
    Weizen oder Dinkelmehl
  • 400ml
    lauwarme Milch
  • 2
    Eier
  • 150g
    zimmerwarme Butter
  • 80g
    Zucker
  • 10g
    Salz
  • 40g
    Germ (1Würfel)

Zubereitung

Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren. Anschließend den Teig ca. 30 Minuten rasten lassen.

Für die Osterhaserl

Danach wird der Teig für die Osterhasen in ca. 50g schwere Stücke aufgeteilt. Diese Teigstücke zu Kugerl schleifen und kurz rasten lassen.
Danach kann mit dem Formen begonnen werden. Dazu benötigt man knapp 2/3 vom Kugerl für den Strang, 1/3 für den Kopf und ein kleines Kugerl für das Schwänzchen.
Der Strang wird zu einer Schnecke eingerollt. Der Teig für den Kopf wird etwas oval geformt und tief eingeschnitten. Ein kleines Kugerl wird für den Schwanz geformt und alles siehe Foto zusammen gesetzt.

Für die Augen drückt man eine Rosine ganz tief in den Teig. Das Häschen wird mit einem Ei bestrichen und mit Hagelzucker bestreut und bei 170°C ca. 20 Minuten goldbraun gebacken.

Zum Betrieb

Unterkunft buchen

Weitere Artikel