Aus bestem Holz geschnitzt

Hofgeschichten, 18.09.2023, Michael Sabath

Christian Niederbichler hat sich in den Kärntner Nockbergen (s)ein Meisterstück geschaffen: es gibt fast nichts, was in dem urgemütlichen Romantik-Chalet nicht seine Handschrift trägt.

Jetzt teilen!
Christian Niederbichler | © Urlaub am Bauernhof Kärnten / Daniel Gollner

Am Anfang stand auf dem landwirtschaftlichen Anwesen in Zedlitzdorf ein Haus, das in die Jahre gekommen war und nach einer neuen Bestimmung suchte. Und da waren Freunde und Nachbarn, die Christian Niederbichler belächelten, als er über sein ehrgeiziges Projekt erzählte. Heute kommen Besucher und Gäste gar nicht mehr aus dem Staunen heraus, wenn sie das urgemütliche Romantik-Chalet von außen und innen betrachten. Und wenn der Hausherr mit leuchtenden Augen und sichtbarem Stolz die Entstehungsgeschichte noch einmal Revue passieren lässt. 

„Holz ist meine Leidenschaft. Mir gefällt vor allem das zeitlos Moderne dieses Rohstoffs und die grenzenlosen Möglichkeiten, alt mit neu zu kombinieren."

Christian Niederbichler

Gemeinsame Leidenschaft

„Für das, was du gern machst, interessierst du dich sowieso“, sagt der 30jährige und erzählt von den Anfängen des Projekts und den folgenden, unzähligen Tag- und Nachtschichten, die er mit Planung und Umsetzung über insgesamt drei Jahre praktisch im Alleingang verbracht hat. Holz in allen Facetten hat den gelernten Zimmermann von Kindesbeinen an fasziniert. „Lass doch den Buam daham“, hat die Mama ihren Mann immer wieder gebeten, die fast täglichen Ausflüge mit Papa Wolfgang (62) sind für Christian bis heute prägend. Der Senior hat dem Buam bei seinem Tagwerk alles gezeigt und der Junior schon früh begonnen, kleine Gartenhütten, Vögelhäusl oder Brotschachteln zu basteln. So ist die Leidenschaft für den Werkstoff Holz vom Vater auf den Sohn übergesprungen. Auch die Meisterschaft im wahrsten Sinne des Wortes, wie unzählige Medaillenränge und Meistertitel bei Waldarbeiterbewerben dokumentieren. Für den Absolventen der landwirtschaftlichen Fachschule Litzlhof und ausgebildeten Forstarbeiter längst Beruf und Berufung in allen Facetten.

"Immer wieder hörte ich von meiner Mama: 'Lass doch den Buam daham!' Aber die fast täglichen Ausflüge mit meinem Papa haben einen nachhaltigen Eindruck in mir hinterlassen, der bis heute anhält."

Alles aus einer Hand

„Holz ist meine Leidenschaft“, sagt Christian. Das Romantik-Chalet ist der lebende Beweis für diese Passion. Für das zeitlos Moderne dieses Rohstoffs und die grenzenlosen Möglichkeiten, alt mit neu zu kombinieren. So hat er auch für sein Projekt immer nach altem und verwittertem Holz in der Nachbarschaft Ausschau gehalten und das dann auf unterschiedliche Weise für das Romantik-Chalet veredelt. Nicht nur das: das Meisterstück ist zudem eine beeindruckende Eigenproduktion, die mit Ausnahme der Installationen und des Außenputzes seine Handschrift trägt. „Das, was du nicht kannst, musst du halt lernen“, sagt er und ist so zum Generalunternehmer in eigener Sache geworden. Ob Elektriker, Schweißer, Tischler oder Zimmermann – frag nach bei Christian Niederbichler. Ob die Küchenfront aus Altholz oder die selbst fabrizierten Holztüren – jedes Werkstück ist so zu einem Stück seines Lebens geworden.

„Kuschelkeusche“

Das Chalet, in der Bewerbung liebevoll „Kuschelkeusche“ bezeichnet, bietet im Erdgeschoss eine wunderschöne Wohnküche, gemütliche Essecke und ein Wohnzimmer mit ausziehbarer Couch. Insgesamt verfügt urgemütliche Gästerefugium über drei moderne Schlafzimmer mit Zirbenbetten aus Christians hauseigener Tischlerei, zwei Badezimmer und zwei Toiletten. Auch ein großer sonniger Garten mit Terrasse und ein Carport für zwei Autos gehört zum Wohlfühlen in der Ganzjahresdestination dazu. Ob Wandern, Skifahren oder Langlaufen – im Romantikchalet ist man 365 Tage für Ausflüge in die nahe Umgebung der Kärntner Nockberge immer gut aufgehoben.

Zum Betrieb

Unterkunft buchen

Michael Sabath
7 Artikel
Alle Artikel von Michael Sabath

Weitere Artikel